Recent Posts

Sonntag, 2. April 2017

Russischer Zupfkuchen vom Blech

Ich liebe Zupfkuchen. Russischer Zupfkuchen ist einer der ersten Beiträge die ich im Blog hochgeladen habe, mittlerweile hab ich dem Rezept sogar neue Fotos spendiert und die arg häßlichen rausgeworfen. Regelmäßig wird der hier gebacken und bis auf das letzte Krümelchen aufgegessen. Als Variante hatte ich sogar mal Muffins gebacken, allerdings mit Vanillepuddingpulver 😶 Daran merkt man eindeutig, dass dieses Rezept schon laaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaange im Blog ist - ich benutze heute kein Pulver mehr! 



Diese Zupfkuchenliebe führte allerdings dazu, dass ich sofort aufhorchte, als ich den Zupfkuchen vom Blech bei Springlane sah. Ein ganzes Blech Zupfkuchen?? Geil! Aber wer soll das bitte hier aufessen? Deshalb führte ich mal wieder die Krabbelgruppe in Versuchung 😁 

Für 1 normales tiefes Backblech:

Für den Teig
420 g Mehl
200 g Zucker
2 Pkg. Vanillezucker
3 TL Backpulver
40 g Backkakao
1 Prise Salz
2 Eier
250 g Butter

Für die Füllung
375 g Butter
4 Eier
1000 g Quark
250 g Zucker
2 TL Vanilleextrakt
70 g Stärke
optional 1 TL Zitronenschalenabrieb

Mehl mit Zucker, Vanillezucker, Backkakao, Salz und Backpulver mischen. Die Eier und die Butter in Stücken zugeben und alles miteinander verkneten. Das Backblech mit Backpapier auskleiden und dann 2/3 des Teiges auf dem Boden ausrollen (ich mach das immer mit den Händen - klebt zwar ein bißchen, aber ist mir lieber als mit einem Nudelholz).

Die Butter für die Füllung schmelzen und etwas abkühlen lassen. Die Eier mit dem Quark, dem Zucker, dem Vanilleextrakt und der Stärke (+ Zitrone falls gewünscht) glatt rühren, die geschmolzene Butter unterrühren und alles auf dem ausgerollten Boden verteilen und glatt streichen. 

Den restlichen Teig in Stücke zupfen und auf der Quarkmasse verteilen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C 45 Minuten backen. 



Als ich mit meinem riesigen Blech Zupfkuchen den Raum betrat, wurde ich freudestrahlend empfangen. Und als ich erzählte, was ich da mitgebracht hatte, vergaßen ungefähr 2/3 ihre aktuelle Diät 🙈 Leer ist er leider nicht geworden, das könnte aber an den Schokomuffins mit flüssigem Kern die ich zusätzlich noch gemacht hatte und an den herzhaften Kleinigkeiten die meine Freundin vorbereitet hatte, liegen. 


Nachmittags haben wir uns dann nochmal alle auf dem Spielplatz getroffen und die Reste vernichtet - also absolute Empfehlung für diesen mega leckeren Blechkuchen! Ich habe übrigens 500 g Quark durch 500 g Schichtkäse ersetzt, weil ich den noch da hatte. Kann man machen, muss man aber nicht, geschmeckt hat es aber 😏 



Kommentare:

  1. Da kann man auch jede Diät vergessen...sieht ganz großartig aus. Muss ich dringend mal backen, glaube ich habe einen Russischen Zupfkuchen erst 2 x gebacken...keine Ahnung warum.

    Lieben Gruß
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht ist der Zupfkuchen ja eine gute Idee für den Osterbrunch? Wenn die ganze Familie kommt, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass er auch tatsächlich leer wird *g Und geteilte Kalorien sind halbe Kalorien oder so ;)

      Danke für das Kompliment <3

      Löschen