Recent Posts

Freitag, 30. September 2016

Lauchgemüse

Ihr wisst bestimmt mittlerweile - zumindest wenn Ihr ab und zu in meinem Blog lest - das ich einfache Gerichte ohne viel Schnickschnack liebe. Nun hatte ich von der Tafel eine große Packung Porree liegen. Und überlegte tagelang was ich damit anfangen soll, der musste nämlich dringend weg... Mir fielen dann die Kartoffel-Lauch-Schmankerl wieder ein die ich mal gemacht hatte. Und ich suchte und suchte in meinem Blog, nur um festzustellen, dass ich dieses unglaublich einfache aber megaleckere Rezept nicht verbloggt hatte oO Das Rezept ist ursprünglich aus "Im veganen Schlemmerhimmel" (hier findet Ihr meine Rezension zu dem Buch). Allerdings musste hier auch die Schlagsahne weg und deshalb ist es "nur" vegetarisch ;)


Für 2 Personen:

2-3 Stangen Lauch
250 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne (Hafersahne oder normale)
1 gehäufter TL Stärke
Muskatnuss
Pfeffer
optional 100 g Sahneschmelzkäse

dazu: Pellkartoffeln n.B. 


Den Lauch putzen, die Außenblätter entfernen, das ganz dicke große grüne oben abschneiden und alles waschen um eventuellen Dreck zu entfernen. Dann in Ringe schneiden. 

Die Brühe aufkochen, den Lauch dazugeben und alles auf niedriger Stufe etwa 10 Minuten köcheln lassen, dabei regelmäßig umrühren. 

Die Sahne mit der Kartoffelstärke anrühren, Pfeffer nach Geschmack dazu geben und alles zu dem kochenden Lauchgemüse geben. Köcheln lassen bis die Sauce andickt. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss (ruhig ein bißchen mehr) abschmecken. Wer mag kann noch Sahneschmelzkäse in die Sauce geben und schmelzen lassen (dann entsprechend weniger salzen). 

Die Pellkartoffeln vierteln und mit dem Lauchgemüse servieren. Alternativ schmeckt das Gemüse auch zu Brot. Habt Ihr noch Ideen, wozu es noch schmecken könnte? Kartoffelbrei? Reis? Nudeln? Schupfnudeln könnte ich mir auch sehr gut vorstellen.



Ich LIEBE dieses Gericht. Es war noch etwas da nach dem Abendbrot und ich lief ständig in die Küche zum naschen :P Ihr kennt das Problem sicherlich. Das mit dem Schmelzkäse war für mich übrigens das Nonplusultra. Ich könnte es ehrlicherweise direkt nochmal essen! 

Nun ja, der Herbst hat gerade erst begonnen und somit die Kohl-, Lauch- und Kürbissaison. Also werde ich ganz bestimmt noch diverse Male die Gelegenheit haben, meine Familie mit diesem Gericht zu ärgern. Oder ich koche es einfach für mich allein. So ganz frech. Schließlich ist "aufwändiges Essen" echt was anderes ;).

Kommentare:

  1. Mittlerweile ist dieses Gericht ein fester Bestandteil auf unserem Essensplan.

    Das ist sooooooo lecker. Danke Henriette <3

    AntwortenLöschen