Recent Posts

Montag, 30. Juni 2014

Behind the Scenes - Der Blick in meine Küche

Stefanie vom Kuriositätenladen ruft zur Blogparade "Behind the Scenes". Die Möglichkeit meine Küche zu zeigen kommt so schnell bestimmt nicht wieder, also muss ich meine Chance noch schnell nutzen, bevor die Zeit rum ist ^^. Es gab zwar eine Verlängerung bis Ende Juli, aber wo die Küche jetzt schon mal aufgeräumt ist ...

Also hereinspaziert in meine Küche:


Meine Küche und ich, das ist eine Hassliebe! Ich liebe die Möglichkeiten die meine Küche bietet. Süßes und Herzhaftes kochen, Backen ob Kuchen, Brot oder andere Leckereien, egal was wie verzehrt werden soll - alles kommt aus der Küche. Meine Küche allerdings ist Mist. Das muss man einfach so sagen. 




Als wir hierher gezogen sind, besaßen wir keine Küche. Die Wohnungsgesellschaft bietet zwar an Küchen mitzuvermieten - für 10,00 € oder so pro Monat mehr Miete - allerdings haben diese Küchen keinen Geschirrspüler, der Herd hat kein Ceranfeld und man hat auch keine wirkliche Arbeitsfläche (kann man hier gut sehen *klick*). 

Sonntag, 29. Juni 2014

Gehacktesstippe

Meine Schwester hat sich endlich mal wieder ein Gericht gewünscht! Letztens aß nämlich ihre Kollegin in der Mittagspause ganz genüßlich Gehacktesstippe - und deshalb hatte sie Bock da drauf. Extrem Bock! So "Ich will das jetzt am liebsten auf der Stelle haben" Bock. Und natürlich gibt es das dann schnellstmöglich (in diesem Fall 2 Tage später *g*). Das geplante Überbleiben zum ebenfalls auf Arbeit mitnehmen, hat allerdings nicht geklappt - alles Freßsäcke hier :P 



Für 4 Personen:

2 Zwiebeln1 kg Hack
Salz, Pfeffer
1 Lorbeerblatt
1 - 1,5 l Gemüsebrühe
saure Sahne

Kartoffeln n. B.
saure Gurken


Freitag, 27. Juni 2014

Curry-Kokos-Reis mit Erbsen

Aktuell bereite ich die Rezension von "Wok" aus dem Verlag Zabert & Sandmann vor. Für Rezensionen koche ich normalerweise 1-2 Rezepte nach, um einen Eindruck zu gewinnen, wie sich die Texte umsetzen lassen. Das Büchlein habe ich schon eine ganze Weile liegen, und den Curry-Reis habe ich vor gut einem Monat bereits einmal gekocht. Leider gefallen mir die Bilder mittlerweile nicht mehr und außerdem hab ich die Zutaten durch die Speisekammerausbeute von Dienstag liegen. Also wurde das Gericht von mir direkt noch einmal gekocht - und bessere Fotos habe ich auch gemacht *g*.



Für 4 Personen:

400 g Erbsen oder Zuckerschoten
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 gelbe Paprikaschote
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 haselnussgroßes Stück Ingwer
300 g Basmatireis
400 ml Kokosmilch
250 ml Gemüsebrühe
2 EL Zitronensaft
2 TL Currypulver
Salz


Das Gemüse waschen und putzen. Die Erbsen/Zuckerschoten so lassen, die Frühlingszwiebel in Ringe, die Paprika in Streifen schneiden. Ingwer, Zwiebel und Knoblauch fein hacken. 

Den Wok erhitzen, Öl zugeben und Erbsen/Zuckerschoten, Frühlingszwiebeln und Paprika unter Rühren bei starker Hitze für ca. 2 Minuten anbraten. Das Gemüse aus dem Wok nehmen, eventuell noch einmal etwas Öl zugeben. Dann Zwiebel, Knoblauch und Ingwer für etwa 1 Minute braten. Den Reis zugeben und mitbraten bis er glasig wird. 

Die Kokosmilch und die Brühe zugeben, mit Zitronensaft, Currypulver und Salz kräftig abschmecken. Zudecken und bei schwacher Hitze etwa 15 Minuten köcheln lassen. 

Abschließend das vorgegarte Gemüse untermischen und ggf. noch einmal abschmecken. 



Ich war sehr großzügig mit den Erbsen. Da waren wahrscheinlich deutlich mehr als 400 g drin - es hat aber sehr gut geschmeckt mit den vielen Erbsen :) Ein paar mehr Frühlingszwiebeln waren auch drin... Dafür hab ich nur Ingwerpulver statt frischem Ingwer benutzt. Ich hab einfach vergessen welchen zu kaufen :/ 

Benutzt habe ich Jasminreis. Dieser war nach der vorgeschriebenen Kochzeit immer noch gnubbelig, ich denke aber, dass das wirklich am Reis liegt und nicht an der Zeitangabe. Ich würde prinzipiell Basmatireis vorziehen, leider muss ja auch der Fehlkauf verarbeitet werden *g*. Ich habe auch mehr Brühe benutzt. Beim Nachkochen würde ich allerdings erst einmal die angegebene Flüssigkeitsmenge nutzen und dann schauen wie es wird. Meins war trotz mehr Brühe relativ "trocken". Nachgießen von Brühe oder Kokosmilch geht grundsätzlich immer, wenn es aber erst mal zu feucht ist, hat man den Salat ...

Zum Rezept noch eine kleine Anmerkung: Eigentlich soll am Ende ein kleines Bund Basilikum klein geschnitten und die Reispfanne damit bestreut werden. Allerdings finde ich die Kombination nicht so gelungen, weshalb ich das weggelassen habe. Es steht Euch beim Nachkochen natürlich frei das zu machen *g*. 



Und hier noch für die Interessierten der erste Fotoversuch. Ich denke ich hab mich in den knapp 3 Monaten fototechnisch durchaus weiter entwickelt oder? :) 

Wie man sieht war der erste Versuch mit Zuckerschoten, ich bevorzuge allerdings die Erbsen-Variante! 

Sonntag, 22. Juni 2014

Ein schottischer Abend für Franziska

Wer öfter hier mit liest, weiß das ich die Franzi von Dynamite Cakes wirklich gern habe. Nicht nur ist ihre Möhrenlasagne unglaublich lecker, auch haben wir einen ganz fantastisch megatollen Tag in Berlin auf der Next Organic verbracht. Nun hat sie was zu feiern, ihr Blog ist nämlich ein Jahr alt geworden. Und gefeiert werden soll mit schottischem Speis und Trank! 

Nun habe ich sehr sehr lange überlegt was ich denn nun kochen möchte. Als erstes eingefallen ist mir natürlich Haggis. Das sind Schafsinnereien die direkt nach dem Schlachten klein geschnitten, gewürzt und in gesäuberten Schafsmagen gefüllt gekocht werden. Das ist hier einfach nicht umsetzbar. Egal bei welcher Metzgerei ich angefragt habe - Schaf bekomme ich hier irgendwie nirgends. 

Also bemühte ich die Unweiten des Internets und fand die Seite Schottland4Fans - inklusive Rezeptideen. Und so gab es nun endlich schottische Hausmannskost bei uns!


Stovies

für 2 Personen

2 große Zwiebeln
1 kg Kartoffeln
1 TL Salz
1/4 TL Pfeffer
250 ml Wasser
250 g Fleisch (z. B. Rind)
1 EL frische Petersilie





Mittwoch, 18. Juni 2014

Kartoffel-Hack-Spitzle

Da die Deadline läuft für Peters Event "Kick aus fernen Töpfen" und ich morgen wegfahre um eine liebe Freundin zu besuchen, muss ich jetzt grad ´ne kleine Nachtschicht einlegen um unser heutiges Abendessen noch rechtzeitig einreichen zu können. 

Vom Iran weiß ich eigentlich nur, dass er direkt neben dem Irak liegt und das ehemalige Persien ein Teil davon ist. Ich habe mich also quasi auch für dieses Land "blind" angemeldet, ich setzte darauf, dass hier Reisgerichte beliebt sind. 

Letztlich hab ich auf Kochbar einige persische Rezepte gefunden, ich wollte aber nichts allzu exotisches, es soll schließlich auch dem europäischen Gaumen schmecken, leicht nachzukochen aber trotzdem etwas besonderes sein. Als ich über die Bilder der Spitzle gestolpert bin, klang das für mich also perfekt. 




Für 4 Personen: 

500 g Rinderhack
2 Zwiebeln
2 Eier
1 TL Zimt (gemahlen)
2 TL Curry
2 TL grobes Salz
2 MSp. Kreuzkümmel
2 MSp. Muskatnuss (gerieben)
10 festkochende Kartoffeln

Grüner Salat mit Dressing nach Belieben



Sonntag, 15. Juni 2014

Brandnooz Box Mai

Bisher habe ich  meinen Neujahresvorsatz ganz gut eingehalten - Ihr erinnert Euch vielleicht, ich wollte die BrandnoozBox zeitnaher verbloggen... Mittlerweile haben wir allerdings Mitte Juni und die Maibox hat es noch immer nicht auf den Blog geschafft. Irgendwie ist aktuell der Wurm drin, die Kleine wird mobiler, der Große will natürlich auch noch Aufmerksamkeit, dazu Haushalt und was halt sonst noch an Terminen ansteht - ein Teufelskreis irgendwie. Aber genau in diesem Moment schlafen beide Kinder, also nix wie ran ans verbloggen ^^



 Müllers Mühle Cous-Cous

Ich mag Cous-Cous sehr gern, leider stehe ich damit relativ alleine in meiner Familie. Glücklicherweise ist die Zubereitung recht einfach. Eine Tasse Couscous mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen und 5 Minuten warten. Also kann ich meiner Familie Reis kochen und mir die Alternative machen. Auch als Frühstück mit Früchten eine tolle Sache. Ich werde dieses Produkt bestimmt nachkaufen, weil ich immer eine Packung im Haus haben möchte :)

Gut finde ich, dass es lose verpackt ist. Kein Extramüll also!

1 Packung á 500 g für 1,79 €


Samstag, 14. Juni 2014

Hühnchen in Erdnusssauce

Peter von "Aus meinem Kochtopf" ruft zur Koch-Weltmeisterschaft im Rahmen seines Events "Kick aus fernen Töpfen". Während unseres Urlaubs in Berlin habe ich das erste Mal davon gehört und gesehen, dass die Anmeldefrist abläuft, bevor wir wieder Zuhause sind. In einer Kurzschlussreaktion habe ich mich angemeldet für Kamerun und Iran. Und seitdem überlege ich was ich denn nun koche...

Im Laufe meiner Recherche habe ich viel über Kamerun gelernt. Es ist eine ehemalige deutsche Kolonie, 40 % der Gesamtfläche sind mit Wald bewachsen, es liegt in Zentralafrika und gegessen wird alles! Fleisch, Fisch, Obst, Gemüse... Gekochte Schlange ist beispielsweise ein ganz alltägliches Gericht. Ganz so exotisch sollte es bei mir dann aber nicht zugehen. 

Ehrlicherweise habe ich lange gegrübelt was ich denn nun für Kamerun koche. Das Problem ist, dass viele Gerichte in der afrikanischen Küche sich ähneln. Gerade Erdnüsse sind quasi Grundzutat in vielen Rezepten... Nach langem hin und her habe ich mich dann aber doch für Hühnchen in Erdnusssauce entschieden, ganz einfach weil man es vielleicht nachkochen möchte und da frittierte Kochbanane und ähnliches nicht ganz so gut für geeignet ist.

Freitag, 13. Juni 2014

Rest-of-Brandnooz-Verlosung - geschlossen!

Ich habe es angekündigt - mehrmals - und jetzt ist es endlich so weit. Hier kommt die Rest of Brandnooz-Verlosung !! Hintergrund ist, dass ich die Brandnooz Box wirklich mag, aber immer wieder Sachen drin sind die ich nicht esse oder nicht verwende. Und weil ich nunmal gegen Lebensmittelverschwendung bin, möchte ich die Sachen an meine Leser verlosen. 

Weil es mittlerweile aber viel geworden ist, gibt es sogar zwei Pakete.



Das erste Set "salzig" sieht man hier. Die Paprika gehört natürlich nicht dazu ;). Der Tee ist geöffnet, es fehlen aber nur 1 oder 2 Beutel, weil ich den nicht trinke und nur jemand zu Besuch war, der ihn probieren wollte.. 



Das zweite Set "süß" seht ihr hier. Die Nudossipackung habe ich aufgemacht, weil ich  sehen wollte, was das ist (abgepackte Nuss-Nugat-Creme...). Ich esse sie aber nicht, weshalb sie noch komplett sind *g*. 


Hier noch die Regeln: 

Die Teilnahme ist ganz einfach. Kommentiert einfach unter diesem Post ob Ihr das salzige oder das süße Paket haben wollt. Ihr könnt auch gern für beide Pakete in den Lostopf hüpfen, dann allerdings nur eines davon gewinnen. 


Bitte hinterlasst mir eine gültige Email-Adresse, damit ich Euch im Gewinnfall benachrichtigen kann. 


Die Teilnahme ist für alle Leute mit Postadresse in Deutschland möglich. Leider muss ich dieses Mal die Österreicher und Schweizer ausklammern, das tut mir leid :/. Das Mindestalter zur Teilnahme beträgt 18 Jahre. 


Das Gewinnspiel läuft vom 13.06.2014 bis zum 20.06.2014. Die Gewinner werden voraussichtlich mit Random.org ausgelost und per Email benachrichtigt. 


Ich behalte mir vor, das Gewinnspiel aus wichtigem Grund jederzeit zurückzunehmen. 


*UPDATE*

Es hat dieses Mal etwas länger gedauert mit der Auslosung, ich hatte irgendwie meinen Kurzurlaub in Hannover nicht aufm Schirm bei der Planung des Events *g*. 

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass ich es sehr schade finde, wenn ich Leute von der Verlosung ausschließen muss. Dieses Mal hat das gut und gern 3 Teilnehmer getroffen. Wenn ich nämlich keine Möglichkeit habe, den Gewinner zu kontaktieren (deshalb brauche ich die Email-Adresse), was soll ich machen? 

So nun aber genug auf die Folter gespannt. Das süße Paket hat Silke mit Kommentar Nummer 37 gewonnen, das salzige Paket geht an Sandra mit Kommentar Nummer 11. 

An alle die dieses Mal nicht gewonnen haben - seid bitte nicht traurig. Aktuell bereite ich 3 (!!!) verschiedene Sachen vor. Und die nächste Rest-of-Brandnooz-Verlosung kommt bestimmt :)

Donnerstag, 12. Juni 2014

Brandnooz BrunchBox

Irgendwie bringt Brandnooz aktuell monatlich eine spezielle Box raus. Im Mai war das die BrunchBox - im Juni kommt die FanBox und für Juli ist die Bella Italia-Box angekündigt. Und weil aktuell noch einige Brandnooz-Berichte ausstehen (und bald die nächsten Boxen kommen), muss ich langsam aber sicher mal abarbeiten *g*. Ich fange mit der BrunchBox an. 

Mit BrunchBox assoziiere ich Zutaten für ein gemütliches spätes Frühstück, gern mit etwas Warmem dazu. Kleine Gebäckstücke dürfen ebenso daran teilnehmen :) Der Inhalt der Box bietet auch genau das:

Zentis - Heimische Früchte (Bodensee Apfel mit Vanille)

Marmelade gehört bei den meisten Leuten auf den Frühstückstisch. Wir mögen es allerdings alle lieber deftig mit Wurst und Käse. 

Mir sagt auch die Kombination von Apfel mit Vanille nicht wirklich zu - die Alternative wäre Badische Schwarzkirsche und die würde hier noch eher weg gehen... 

Ich bin noch unsicher was ich  mit der Marmelade mache, vielleicht gibt es demnächst mal wieder Pfannkuchen und dann haben wir schon was zum drauf schmieren da :)

1 Glas á 250 g für 1,99 €






Diamant - Eierpfannkuchen

Wo wir schon bei Pfannkuchen sind, die waren auch gleich mit im Paket drin... Für mich absolut schwachsinnig, weil Eierkuchen das erste waren, was ich selber kochen konnte. 

Natürlich gibt es genug Leute die auf so eine Fertigmischung zurückgreifen (möchten). 

Hier landet sie allerdings in der nächsten Rest-of-Brandnooz-Verlosung, die ich aktuell gerade vorbereite :)




1 Packung á 250g (6 Stück) für 1,39 €






Beckers Bester Frühstückssaft

Natürlich gehört auch Saft auf einen schön gedeckten Frühstückstisch. Und als Abwechslung darf es auch mal was anderes als der obligatorische O-Saft sein. Allerdings "Frühstückssaft" ist so schwammig, kann man nicht einfach Multivitaminsaft sagen? Oder darf man ebensolchen dann nicht zum Frühstück trinken? 

Da ich weder Fan von Multivitamin- noch ominösen Frühstückssäften bin, habe ich diese Packung an meinen Freund weiter gereicht. Fazit: Hat geschmeckt. (Männer und ihre blumigen Worte...).

1 Packung á 1 l für 1,79 €





Kölln Smelk Haferdrink Mandel

Für die Veganer, Vegetarier und allgemeinen Kuhmilchablehner gibt es auch etwas - einen Haferdrink mit Mandelgeschmack. 

Dieser Haferdrink hat mich persönlich sehr gefreut, weil ich ja Rezepte aus "Kaffeeklatsch vegan" austesten wollte. In meinen Muffins habe ich den sofort verwendet und fand sie lecker. 

Natürlich habe ich auch pur probiert und war positiv überrascht. Bisher hatte ich 2 Sorten Mandelmilch probiert und beide waren viel zu süß. Diese hier ist angenehmer. Für mich mein Favorit zum nachkaufen.

1 Packung á 1 L für 1,99 €



Hafervoll - Flapjacks

Ich hatte die Geschmacksrichtung cashew & cranberry (wann lernt Brandnooz endlich das ich Cranberrys nicht mag?? ), allerdings hat es mich hier mal überhaupt nicht gestört. Der wurde quasi inhaliert von mir. Er war nämlich UNGLAUBLICH LECKER <3. Das Problem daran ist der Preis... und das Gekrümel.  Irgendwie hält das ganze nämlich nicht so gut beim abbeißen :/

1 Riegel á 65 g kostet 1,99 €




Dr. Oetker Mini Muffins 

Und noch eine Fertigbackmischung - irgendwie übertrieben. Naja wers braucht freut sich bestimmt darüber, bei mir ist es eindeutig ein Fall für die Reste-Verlosung *g* 

Abgesehen davon finde ich ja diese Mini-Muffins-Geschichte sowieso total blöd. Normale Muffinformen hat jeder im Haus, aber ne Mini-Muffins-Form ist nochmal was anderes. Und dann für ne Backmischung extra diese Form holen ist doch irgendwie übertrieben. Was solls...



1 Packung für 24 Stück für 2,49 €





Kellogs Tresor

Zwei Tüten Kellogs Tresor waren beigelegt, eine mit Milchschokolade, eine mit Schoko-Nugat-Mix gefüllt. Das waren diese 50 g-Probierbeutel... Die Milchschokoladendinger habe ich in einem akuten Anfall von Süßhunger aufgegessen. Nach jedem Ding dachte ich "bäh" - dann aß ich den nächsten... 

Die zweite Tüte lege ich mit in die Verlosung. Ich halte allgemein nicht viel von diesem viel zu süßen Zeug!


Keine Infos zu Preis und Packungsgröße





Yogi Tea Schoko

An diesen Tee habe ich mich gar nicht rangewagt. Ist quasi ohne Umschweife in die Rest-of-Brandnooz-Verlosung gewandert. 




6 Beutel für 0,99 €




reis-fit 8 Minuten Milchreis

Fertigmilchreis - ich weiß gar nicht was ich dazu sagen soll. Vorportioniert im Beutel mit nur 8 Minuten Kochzeit. Ein klarer Fall für ab in die Rest-of-Brandnooz-Verlosung. 

Wenn ich Milchreis koche für uns, nehme ich  mir lieber die Zeit mit traditionellem Milchreis. Eine halbe Stunde muss das meist vor sich hin blubbern, dafür bekommt man wunderbar cremigen, perfekten, leckeren Milchreis. 

Diesen Kochbeutelquatsch brauch ich also nicht. Ergo ebenfalls Reste-Verlosung...

1 Packung á 500 g für 1,89 €



Nudossi Single-Strips

Ich glaube weiter oben hatte ich bereits gesagt, dass wir eher die herzhaften Frühstücker sind. Nuss-Nugat-Creme hab ich zwar im Schrank stehen aber die wird älter und älter und älter... Aber vielleicht kommt ja mal jemand zum Frühstück der welche will ^^.

Unabhängig davon mag ich diese Mini-Packungen nicht. Das ist extrem viel Müll, dafür das man dann unterwegs ein Brötchen mit Nuss-Nugat-Creme genießen kann. 

Aus diesen beiden Gründen landet auch die Nudossi-Creme in der Reste-Verlosung. 

 6 Stripes = 72 g für 0,79 €


So das wars. Ich habs endlich geschafft die BrunchBox vorzustellen. Man man man, das hat sich wirklich ewig gezogen. Für mich war nicht wirklich viel in der Box dabei, das meiste zu süß oder wird von mir selbst gemacht. Letztlich hat mich aber einfach nur der Inhalt interessiert und die Möglichkeit darüber zu berichten :) 

Nutznießer seid ja letztlich Ihr als meine Leser, die Reste-Verlosung geht nämlich in den nächsten Tagen online! 

Nachtrag:

Ich wurde gerade darauf aufmerksam gemacht, dass mir ein Produkt aus der Brunchbox entfallen ist. Das liegt daran, dass mich diese unglaublich verlockend aussehenden Schokoladen-Brownies an den Rand meiner Selbstbeherrschung gebracht haben. Letztlich habe ich den Kampf verloren und mir die ganze Packung zum Frühstück gegönnt, als mein Freund mit unserem Sohn unterwegs war. MUHUHAHA - alles MEINS gewesen ;)



Ganz ehrlich - wer kann da schon widerstehen?? 1 Packung mit 240 g kostet übrigens 2,49 €

Sonntag, 8. Juni 2014

Kalte Gurkensuppe

Wer kennt sie nicht - die Zorra von 1 x umrühren aka kochtopf. Seit 2004 gibt es ihren Blog schon, quasi eines der Urgesteine der Foodblogger :). Jeden Monat läuft ein neues Blogevent bei ihr und endlich endlich habe ich es geschafft etwas für das aktuelle Event zu kochen, zu fotografieren und - nach dem verbloggen - auch einzureichen ^^ Diesen Monat geht es um griechischen Joghurt und was man damit alles machen kann. Wo es aktuell so warm ist, fiel mir die schöne kalte Gurkensuppe ein, die wir schon öfter - gerade an heißen Tagen - gegessen haben. 


Für 4 Personen:

3 Gurken
1 kg griechischen Joghurt
3-4 Knoblauchzehen
4 EL Olivenöl
Salz, weißer Pfeffer
Eiswürfel

evtl. 3 EL Minze

Die Gurken in ein Sieb raspeln, mit 1 TL Salz vermengen und etwa 20 Minuten wässern lassen. Die Gurken dann in eine große Schüssel geben und mit dem Joghurt vermischen. Den Knoblauch säubern und dazu pressen. Das Öl und eventuell die gehackte Minze dazugeben. Die Schüssel abdecken und für mindestens 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen (das Gurkenwasser getrennt kalt stellen). 

Kurz vor dem Servieren das Gurkenwasser wieder zufügen. Außerdem soviel eiskaltes Wasser zufügen bis die Suppe eine cremige Konsistenz hat. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Eiswürfeln servieren. 


Diesmal habe ich den griechischen Joghurt genommen und fand es wirklich gut. Die letzten Male hatte ich die Suppe mit deutlich fettärmeren Joghurts gemacht, 3,5 % Naturjoghurt wenn ich mich nicht irre. Mit dem griechischen Joghurt war es aber definitiv besser ^^. Übrigens die Minze ist nicht unbedingt nötig, ich hab bisher noch nie welche rein gemacht (weil nicht zur Hand) und es schmeckt auch ohne wunderbar. 


Dazu gab es spontan noch Baguettes. Den Teig hatte ich Abends noch schnell angesetzt nach diesem Rezept *klick*. Leider war meine Frischhefe angeschimmelt, weshalb ich statt dessen eine Packung Trockenhefe benutzt habe. Hat trotzdem wunderbar geklappt, auch wenn ich sie ein wenig zu früh ausm Ofen genommen hab. Lieber etwas zu kurz drin, als nachher komplett verbrannt ;)





Freitag, 6. Juni 2014

Zaziki oder Tsatsiki?

An der Frage bin ich wirklich fast gescheitert, als ich ein Bild meines griechischen Dips auf Instagram posten wollte. Eine kurze Recherche ergab, dass laut Duden beide Schreibarten erlaubt sind, Zaziki aber empfohlen wird. Nun gut, wieder etwas schlauer :) Wichtig ist ja letztlich, dass das ganze schmeckt nicht wahr? 



Für eine große Portion: 

1 kg griechischen Joghurt
2 Gurken
8 Knoblauchzehen
Salz & Pfeffer










Sonntag, 1. Juni 2014

Echt Indien Vegetarisch - Vidhu Mittal


Der Zabert Sandmann Verlag hat mir für die JTEB-Woche die Wahl gelassen, welches der Neuerscheinungen ich gern vorstellen möchte. Die Wahl fiel mir wahrlich nicht leicht. Ich habe lange geschwankt zwischen "Echt Indien vegetarisch" und "Kochen und Backen mit der Maus". Das Maus-Buch werde ich  mir definitiv noch zulegen, aber aktuell interessiert sich der Mini noch nicht wirklich für Kochbücher. Für Kochen mit Kindern ist das aber glaube wirklich toll!

Das indische Buch habe ich übrigens auch aus dem Grund genommen, weil "Step-by-Step"-Fotos angekündigt wurden. Manchmal kann das ganz hilfreich sein, wenn ich da nur an mein letztes Massala-Hähnchen denke...