Recent Posts

Donnerstag, 28. März 2013

Mediterrane Hähnchenpfanne

Als uns die Mutti meines Lebensgefährten besucht hat, stand ich vor der Frage was ich zu Abend kochen könnte. Sie ist sehr penibel was das Essen angeht, vermeidet beispielsweise Weizenmehl und mit ebensolchem verarbeitete Produkte, es ist wenig Fleisch auf ihrem Speiseplan und so gut wie kein Zucker. Unter diesen Voraussetzungen und der Aussage von meinem Freund, dass er gern etwas "mediterranes" hätte, hab ich auf Chefkoch gesucht und bin auf dieses Rezept von Nuri gestoßen. Also nix wie ran an die Kochtöpfe ^^







1 kg Hähnchenbrustfilet oder
1 1/2 kg Huhn
1 kg Kartoffeln
4 kleine Zucchini alternativ Auberginen
3 mittelgroße Tomaten
4 Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer, Pizzagewürz
Olivenöl







Mittwoch, 27. März 2013

Buchteln mit Marmelade

Manchmal habe ich einfach extrem Lust auf was Süßes zum Essen. Meist gibt es dann Eierkuchen, Milchreis oder etwas ähnlich simples, aber diesmal hatte ich Lust auf Buchteln. Original werden diese ja mit Pflaumenmus gefüllt, da ich aber jemanden zuhause habe, der keine Pflaumen und dementsprechend auch kein Mus davon isst, bin ich auf Kirsch- und Himbeermarmelade umgestiegen. Hat auch wunderbar funktioniert.




500 g Mehl
1 Würfel Hefe 
60 g Zucker
1 Prise Salz
75 g Butter
1 Pkg Vanillezucker
250 ml Milch (lauwarm)
1 Ei

200 g Marmelade zum Füllen
40 g zerlassene Butter







Samstag, 23. März 2013

Bohneneintopf mit Gulasch

Eigentlich wollte ich heute Abend zu meiner Freundin fahren, weshalb ich etwas gesucht habe, was ich gut vorbereiten kann und das meine Familie dann einfach schnell warm machen kann. Letztendlich ist aufgrund meiner Backaktion (siehe Platzhalter und Platzhalter) die Zeit so schnell vergangen, dass wir unser Treffen auf morgen verschoben haben und es gar nicht nötig gewesen wäre so früh schon zu kochen. Naja was solls - ich konnte mich vorm Abendessen nochmal kurz hinlegen und die Augen zu machen :)



1 kg Gulasch 
3 große Zwiebeln
4 Paprikaschoten
2 Knoblauchzehen
1/4 Liter Rotwein
2 Dosen Tomaten (800 g)
1 Dose Kidneybohnen
1 große Dose weiße Bohnen
2 Lorbeerblätter
1 Peperoni rot
2 Tl Salz
2 Tl Thymian
1 Tl Piment gemahlen
1 Tl Koriander gemahlen
1 Tl Nelken gemahlen




Donnerstag, 21. März 2013

Gurkensalat mit Speckkartoffeln

Irgendwie war ich diese Woche sehr faul was das Kochen angeht. Am Montag gab es einfach nur Brötchen zum Abendbrot weil ich mit meiner Mama beim Einkaufen gebummelt habe^^ Am Dienstag habe ich Spaghetti Bolognese gekocht - gleich die doppelte Menge und es hat dann auch für zwei Tage gereicht. Heute gab es dafür ein altes Familienrezept: Gurkensalat und Speckkartoffeln, eine leckere Kombination von heiß/kalt und süß/salzig.




Kartoffeln nach Bedarf
1 Packung Speck
2 Gurken
2 Pkg Kondensmilch 7,5 %
1 Pkg Kondensmilch 10 %
Essig, Süßstoff oder Zucker, Salz, Pfeffer und Dill











Sonntag, 17. März 2013

Zucchinifrittata

Was kocht man wenn man eigentlich nix mehr im Haus hat? Vor diesem Problem stand ich am Sonntag. Zusätzlich war mein Sohnemann krank und so unglaublich megamäßig anhänglich das meine Worte gar nicht ausreichen um das zu beschreiben^^ Letztendlich war es gut, dass ich donnerstags im Kaufland ausgeflippt bin und ein wenig viel Gemüse eingekauft habe. Deshalb hatte ich noch Zucchini und Eier im Haus und habe mir gedacht, eine schöne Zucchinifrittata würde doch super passen. Die Vorbereitung dauert nicht allzu lange und somit konnte ich auch Sohni gerecht werden. 




4 kleine Zucchini
1 Zwiebel
4 Eier
250 ml Milch oder Sahne
Salz, Pfeffer, Muskat











Samstag, 16. März 2013

Hähnchenwokpfanne

Schon seit Tagen sollte es wieder "was aus dem Wok" geben. Gestern gab es bereits zum zweiten Mal den nepalesischen Fenchel (ich frag mich immer noch, warum man husten muss, wenn man den Fenchel andünstet^^), das zählte zwar in die Kategorie Asien, aber die Wokpfanne habe ich nicht gebraucht. Für heute habe ich dann entschieden, dass es mal wieder Zeit ist, diese Hähnchenwokpfanne zu machen. Das Rezept habe ich von einem Bekannten, bei dem ich es vor ca. 3 Jahren zum ersten Mal gegessen habe. 





Für 3 Portionen: 

500 g Hähnchenbrustfilet
1 Packung TK-Gemüse Asia
3 EL Erdnussbutter creamy
1 Dose Kokosmilch
Sambal Oelek nach Bedarf

Reis nach Bedarf





Freitag, 15. März 2013

Resteverbrauch :)

In der letzten Woche gab es ja das Subway für Zuhause. Das war unglaublich lecker, aber ich hatte ein Problem: Es war noch soviel Mexican Sauce über...

Deshalb gab es quasi Resteessen am Mittwoch und Donnerstag, wobei man bei dem ganzen frischen Gemüse kaum von Resten reden konnte. 






Das Abendessen am Mittwoch bestand aus Naan-Brot (ich habe leider kein Foto gemacht, deshalb ein Fremdlink zum Verständnis). Das Brot habe ich im Kaufland gekauft. Es gibt die Varianten Knoblauch-Koriander und Pur. Ich kann mich gar nicht entscheiden welches besser schmeckt, sie sind beide sehr gut. Das Brot muss einfach im heißen Backofen 5 Minuten fertig gebacken werden. Dann habe ich es mit der Sauce bestrichen, mit Eisbergsalat, Paprika, Tomate, Gouda und Zwiebeln belegt und fertig. Das ging sehr schnell und war echt lecker!



Am Donnerstag haben wir dann die Reste der Reste vernichtet *g* Es gab einen Salatteller. Eisbergsalat, Tomate, Paprika, rote Zwiebel und Mozarella, dazu die Mexican Sauce als Dressing. Ich denke Fetakäse hätte auch super gepasst, vielleicht probiere ich das beim nächsten Mal aus. 

Mein Fazit: Die Mexican Sauce ist vielseitig einsetzbar und unglaublich lecker. Ich freue mich, dass ich mir gleich den Großpack Chipotles gekauft habe, so kann ich die Sauce bald wieder machen.
Donnerstag, 14. März 2013

Fantakuchen mit roter Grütze

Mittlerweile backe ich ja etwa einen Kuchen pro Woche - ich habe ja genügend dankbare Abnehmer! Für diese Woche habe ich mich entschieden, einen der besten (und leider aufwändigeren) Kuchen zu backen, an denen ich mich bisher versucht habe. Mein Freund hat sich diesen letztes Jahr als Geburtstagskuchen gewünscht und er ist so gut angekommen, das meine Mama zwei Wochen später denselben Kuchen zum Geburtstag haben wollte *g*




Für ein Boden:
3 Eier
200 g Zucker
1 Pkg Vanillezucker
140 ml Öl
200 g Mehl
3/4 Pkg Backpulver
140 ml Fanta

Für den Belag:
12 Blatt Gelatine
400 g saure Sahne
100 g Zucker
600 g Schlagsahne
Zitronensaft
2 Packungen TK-Himbeeren



Mittwoch, 13. März 2013

Kartoffel-Möhren-Untereinander

Diese Woche war mein Schwesterherz in Leipzig wegen ihrer Abschlußprüfung (SIE HAT BESTANDEN!!!), deshalb konnte ich einfach so mal Möhrchen machen. Mein Papa kennt das Gericht noch gar nicht, weil die Wahrscheinlichkeit das er da ist und meine Schwester nicht, doch relativ gering ist (normal ist es eher andersherum^^). 





Für 3 Personen:

1 kg Kartoffeln
1 kg Möhren
2 Zwiebeln
800 ml Gemüsebrühe
Zucker, Salz, Pfeffer zum würzen
Salami nach Geschmack (optional)
eine Packung Würstchen (optional)


Die Kartoffeln und Möhren schälen und in etwa gleich große Stücke schneiden. Butter in einem Topf zerlassen und die klein geschnittenen Zwiebeln mit der gewürfelten Salami anbraten, die Möhren und Kartoffeln dazu geben und kurz mit rösten. 

Mit der Brühe ablöschen und mit einer Prise Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Ca. 30 Minuten garen, kurz vor Ende der Garzeit die Würstchen auflegen und kurz mit warm werden lassen.


Das schmeckt so unglaublich gut! Die Würstchen und die Salami kann man auch ganz super komplett weglassen, dann ist es ein super leckeres veganes Gericht (wenn man Pflanzenöl benutzt). Wenn das mal nix ist :) 

Edit 2017: Dieses Gericht gibt es mittlerweile regelmäßig. Aber tatsächlich in der veganen Variante. Ich brate mit Pflanzenöl die Zwiebeln mit etwas Zucker an, gebe Möhrchen und Kartoffeln dazu, gieße mit Brühe auf und dann wird grob durchgematscht. Lecker. Oftmals mein kleiner Snack für zwischendurch. Und ein schöneres Foto habe ich auch endlich gemacht!



Nostalgisches Foto von 2013 - als ich von Foodfotografie soviel Ahnung hatte wie Schweine von Raketenwissenschaft 😁

















Montag, 11. März 2013

Milchkartoffeln

Am Montag gab es bei uns eines der absoluten Lieblingsgerichte meines Papas. Leider habe ich dazu kein Foto (mehr), weil mein herzallerliebster Sohnemann einen Sperrcode in mein Handy gebastelt hat (wie auch immer er das geschafft hat). Deshalb kam ich nicht mehr in mein Handy. Ich musste eine Wiederherstellung machen, sprich sämtliche Fotos die ich noch nicht auf dem Rechner gesichert hatte, sind unwiderruflich gelöscht :/ Wenn ich das Gericht wieder koche, wird das aber nachgereicht! *edit* - Endlich die Fotos nachgereicht <3 font="">

Für 4 Personen:

ca. 1,5 kg Kartoffeln
1 Ltr Milch
Salami
Leberwurst
Pfeffer











Sonntag, 10. März 2013

Limetten-Kokosmilch-Hähnchen auf Basmatireis

Eigentlich sollte ich ja erstmal hinten anfangen, ich war diese Woche etwas faul und müsste bei Mittwoch weiter machen - aber nö, erstmal das von heute :) Es gab wieder mal ein tolles Chefkochrezept, welches ich schon länger abgespeichert hatte, aber noch nicht ausprobiert. Mein Freund wünschte sich auf meine Frage, was es Sonntag zu essen geben soll, "etwas aus dem Wok", na gut Wok war nicht involviert, aber asiatische Küche ist doch ein Kompromiss.



Für 6 Portionen (bei uns sind 4 1/2 gut satt geworden und es war kaum was über):


900 g Hähnchen
9 Zucchini oder Paprika
1 1/2 Chilischoten
6 EL Gemüsebrühe
3 Dosen Kokosmilch
300 ml Wasser
3 TL Curry
3 Limetten





Kartoffelsalat

Samstags ist bei uns ja immer etwas schwierig mit dem Essen, weil meine Schwester als Hundeausbilder nachmittags auf dem Hundeplatz sein muss (sie betreut die Welpengruppe). Deshalb gibt es meist eine Kleinigkeit mittags oder abends was größeres. Da ich gestern aber zu meiner Freundin wollte, war keine Zeit zum kochen. Frei nach dem Gedanken "Vorbereitung ist alles" hab ich Kartoffelsalat vorbereitet, da mussten Papa und Schwesterherz nur noch ein paar Würstchen kaufen und hatten ein leckeres Abendbrot :)




Für eine große Schüssel:

1 1/2 kg Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Glas Gurken
500 g Majonaise
2 Becher Creme Fraîche 
1 EL Senf
Salz, Pfeffer, Paprika, Zitrone zum abschmecken

Dazu passen Würstchen oder Mettbällchen




Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen (dh. ungeschält), dann abgießen, abkühlen lassen und pellen.

Die Majonaise mit der Creme Fraîche und dem Senf verrühren, danach abschmecken mit Salz, Pfeffer, Paprika und Zitrone. Dies kann ruhig etwas überwürzt sein, die Kartoffeln sind ja komplett ohne Salz und ziehen einiges!


Die Zwiebeln und die Gurken klein schneiden und unterrühren, danach die geschälten Kartoffeln in Scheiben schneiden und alles durchmischen. Danach am besten 4-6 Stunden durchziehen lassen. 


Dazu gab es bei uns Mettbällchen. Dafür habe ich 250 g Mett, eine Zwiebel, Salz, Pfeffer, etwas Steak- und Grill-Gewürz und ein wenig Sojasauce vermischt. Danach ganz kleine Bällchen geformt und in einer Pfanne angebraten. Das ging schnell und ich hab das restliche Hack vom Donnerstag aufgebraucht :)

Samstag, 9. März 2013

Subway-Style für Zuhause

Lange geplant und endlich - wenn auch nicht so wie geplant - umgesetzt! Ich bin ein riesiger Subwayfan, doch die Preise dort sind leider nicht ohne, so dass ich nicht so oft dort essen kann, wie ich gern möchte. Bei Chefkoch gibt es diverse Rezepte, die ein Subwayvergnügen für Zuhause versprechen. Einige habe ich diese Woche ausprobiert und möchte nun davon berichten: 

So sah mein selbst zusammengestelltes Baguette aus





Freitag, 8. März 2013

Gefüllter Chinakohl

Am Mittwoch waren wir im Kino und haben "Hänsel und Gretel - Hexenjäger" geschaut. Immer wenn wir ins Kino gehen, hauen wir uns (meine Schwester, mein Freund und ich) einen Eimer Popcorn, eine große Nachos mit Käsesauce und eine große Sprite hinter - ergo am Mittwoch brauchten wir nix mehr zum Abendessen ^^ Dafür stand ich dann donnerstags wieder vor dem Problem was es geben soll. Das Haus roch die letzten zwei Tage nach Kohl (gab es offensichtlich bei der Nachbarin) und ich hatte Bock drauf. Bei meiner Suche - ihr dürft raten wo - habe ich dann dieses Rezept für Chinakohl gefunden und direkt umgesetzt.





Für 4 Personen:

1 Chinakohl
250 g Hackfleisch
200 g Käse
1 Stange Porree
1 Zwiebel
2 TL Brühe








Dienstag, 5. März 2013

Hackbraten mit Kartoffelpüree und Erbsgemüse

Am Dienstag wollte mein Freund gerne Hackbraten essen. Da es eher die Ausnahme denn die Regel ist, dass tatsächlich ein verwertbarer Vorschlag von dieser Seite kommt, wurde das natürlich direkt umgesetzt ^^  Das Rezept für den falschen Hasen habe ich von meiner Mama. Übrigens immer wenn ich das Gericht koche, muss ich an meinen Exfreund denken. Der wusste nicht, was ein Hackbraten ist - nachdem ich es ihm gezeigt habe, war es eins seiner Lieblingsgerichte.




Für den Hackbraten:

1 kg Gehacktes
1 Tasse Semmelbrösel
4 Zwiebeln
2 Eier
1 Tasse Milch
1 EL Senf
Knoblauch, Salz, Pfeffer und Paprika zum würzen

außerdem:

Kartoffeln nach Bedarf
Milch
Butter
1 Packung TK-Erbsen
Soßenbinder
Petersilie





Spaghetti mit Zitronen-Sahne-Sauce

Da ich bei meinem Pfirsich-Mandel-Kuchen ja Zitronen abgerieben hatte, habe ich nun noch die Früchte im Kühlschrank liegen und muss sie irgendwie verarbeiten. Aus diesem Grund hab ich noch Rezepten gesucht, bei denen ich mindestens eine Zitrone verarbeiten kann. Ich denke diese Woche wird noch irgendein zitroniger Kuchen folgen und dann sind alle weg - ich finde es einfach schrecklich irgendwas wegwerfen zu müssen. Lange Rede, kurzer Sinn: Hier ist meine Inspiration und die entsprechende Umsetzung: 





Für 4 Personen



1 Zitrone
400 ml Sahne
4 TL Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer (weiß)
400 g Nudeln
Basilikum












Sonntag, 3. März 2013

Fisch mit Knoblauchsauce

Im Netto war gestern immer noch Tilapia im Angebot, weshalb ich spontan Lust auf Fisch bekam :) Meine Inspiration bei unserem heutigen Mittagessen war dieses Rezept. Jedoch habe ich keine Bohnenpaste (weder die scharfe noch überhaupt eine) und deshalb habe ich es leicht abgewandelt. 







Reis nach Bedarf

1000 g Fischfilet
10 Zehen Knoblauch
60 g Sambal Oelek
1 EL Reisessig
1 TL Sojasauce
1 TL Fischsauce
250 ml Hühnerbrühe








Samstag, 2. März 2013

Lippische Pizza

Dieses Gericht kenne ich schon seit ich klein bin. Irgendwann hat meine Mama das irgendwo aufgeschnappt und seitdem regelmäßig gemacht. Meine Erfahrung ist, dass es keinen Mann gibt, der diesem Essen widerstehen kann. Gut ein Vegetarier wird nicht begeistert sein... 
Ich habe die Pizza auch schon auf Partys gemacht - sie wurde immer komplett aufgegessen :) 



Für ein Blech:


1,5 kg Hackfleisch
1 Ei
1/2 Tasse Milch
1/2 Tasse Semmelmehl
1 TL Senf
Salz und Pfeffer
1 Flasche Zigeunersauce
1 Dose Mais
2 (große) Zwiebeln
2 Paprika
2 Becher süße Sahne

evtl.
1 Dose Tomaten
1 Glas Pilze




Kartoffeln mit Quark

Als ich mit meinem Sohn schwanger war, hätte ich rund um die Uhr morgens, mittags und abends Kartoffeln mit Quark bzw. mit Butter essen können. Mein armer Freund der dann immer mit essen musste *g* Mittlerweile hat sich alles ein wenig entspannt und er erträgt den Geruch wieder. Da Sohnemann und ich ja am Freitag bei meiner Freundin waren, musste es zum Abendessen etwas schnelles sein. Was bietet sich da besser an als Kartoffeln? Die kann sogar der Herr des Hauses vorbereiten (nur leider vergessen anzustellen, wodurch wir dann doch erst um halb 9 gegessen haben T_T).



Kartoffeln nach Bedarf
500 g Magerquark
500 g 40 % Quark
Salz
2 Zwiebeln
Petersilie, Dill, Schnittlauch
etwas Milch







Pfirsich-Mandel-Kuchen

Am Freitag war ich bei meiner Freundin zum Kaffee trinken eingeladen - was für eine Steilvorlage, meiner neu entfachten Backlust nachzugehen. Leider ist die Auswahl an Kuchenrezepten so UNENDLICH groß - ich habe Donnerstag Abend ca. 1 Stunde alle möglichen Rezepte durchgeschaut auf der Suche nach etwas passendem. Mein Freund bestand dann auf etwas fruchtigem. Als erstes hatte ich eine Frischkäse-Torte überlegt, doch 1. wäre das doch relativ viel Aufwand gewesen und 2. bin ich der Meinung, dass ich bereits einmal eine solche gemacht habe und die hat überhaupt nicht geschmeckt... Letztendlich habe ich mich für diesen Pfirsich-Mandel-Kuchen entschieden.







Für ein Blech:

250 g Butter
250 g Zucker 
1 Pkg Vanillezucker
1 Pkg Zitronenabrieb
1 Prise Salz
5 Eier
270 g Mehl
2 TL Backpulver 
2 EL gemahlene Mandeln
2 Dosen Pfirsiche in Scheiben






Freitag, 1. März 2013

Gefüllte Paprikaschoten

Paprika zählt zu unseren Lieblingsgemüsearten. Im Winter versuche ich den Verbrauch aufgrund des relativ hohen Preises etwas einzuschränken. Als ich aber überlegt habe, was es zu essen geben soll, hatte ich so unglaublich Bock auf gefüllte Paprikaschoten, dass es mir in dem Moment egal war. Außerdem hab ich Mann und Sohn zum Paprika kaufen geschickt, das tat mir nicht so weh an der Kasse *g*





Für 4 Personen:

8 Paprika
1 Tasse Basmatireis
500 g Hack
400 g Feta
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
100 g Tomatenmark