Recent Posts

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Das virtuelle Wochenbett - Kartoffel-Mais-Chowder

Woohoo! Schmeißt Konfetti und tafelt Essen auf! Jettes Baby ist da!
Auch wenn da schon zwei große Geschwister sind, ist sowas Kleines ja doch erstmal neu und will bestaunt und bekuschelt werden. Da hat man nicht so viel Zeit für’s Kochen, braucht aber trotzdem viel Kraft und Energie. So ein kleiner Mensch noch will mitversorgt werden und die Großen sollen auch nicht hungrig bleiben. Am liebsten hätte ich Jette ja einen typisch ungarischen Wochenbettbesuch abgestattet, bei dem Tanten und anderen weibliche Verwandte mit kräftigenden Mehrgangmenüs für die ganze Familie aufschlagen: Hühnerbrühe, das gekochte Hühnerfleisch mit Meerrettich oder Sauerkirschsauce, paniertes Fleisch mit Petersilienkartoffeln und Gurkensalat oder so. Lauter leckere Sachen und die frischgebackene Mama muss sich um nichts kümmern :-) Aber leider ist Quedlinburg ein bisschen zu weit weg für so einen Spontanbesuch…

Stattdessen bringe ich das Rezept für eine milde amerikanische Mais-Kartoffelsuppe mit, die sich wunderbar im Slowcooker köcheln lässt und man somit genug Zeit für’s Babykuscheln hat, während das Gerät die Arbeit alleine macht ohne, dass man Angst haben muss, dass es anbrennt oder überkocht. Also perfekt für frische Mamis und da ich weiß, dass Jette so einen Pott hat, ab dafür! Und so eine Suppe kann sogar der Papa schnell fertig machen, das geht total einfach und schnell. Also fix die Zutaten besorgt, Tiefkühl-Mais findet sich meist in Bio-Supermärkten - die restlichen Zutaten hat Jette bestimmt im Vorratsschrank und sind auch nicht so teuer.

Zutaten für 4-6 Portionen:

500 g Kartoffeln, geschält und in mittelgroße Würfel
250 g gefrorener Mais
80 g Mehl
1 Zwiebel,  fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, feinst gewürfelt
½ TL Thymian, getrocknet
½ TL Oregano, getrocknet
1 l Gemüsebrühe
200 g Sahne
Salz, Pfeffer

Slowcooker: 3,5 l


1. Die Kartoffelstücke und Maiskörner in den Keramikeinsatz des Slowcookers geben. Das Mehl darüber streuen und gut verrühren. Mais und Kartoffelstücke müssen gut mit Mehl bedeckt sein. Zwiebel, Knoblauch, Thymian, Oregano und Gemüsebrühe zufügen und wieder gut umrühren.

2. Deckel drauf und 4-5 Stunden auf HIGH oder 8-9 Stunden auf LOW schmurgeln, bis die Kartoffeln gar sind. Die Garzeit kann je nach Größe der Kartoffelwürfel schwanken.
3. Zum Schluss die Sahne unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren.

Genießen!

Quelle: Frankemölle, G., Westphal, U. (2015): Slowcooker für 2. p 41

Liebe Jette, ich hoffe, die Suppe gefällt Dir und Du kannst sie mal nachkochen (lassen). Hab noch eine wunderschöne Wochenbettzeit mit der Kleinen und danke für die Möglichkeit, Dich wenigstens so zu unterstützen :-*


Liebste Anikó - vielen vielen Dank für diese wirklich toll klingende Suppe! Ich freue mich sehr, dass Du im virtuellen Wochenbett dabei bist - auch wenn ich mich über reale Suppe bestimmt noch ein bißchen mehr gefreut hätte ^^ Übrigens den Blog von Anikó "Paprika meets Kardamom" kann ich uneingeschränkt weiter empfehlen, hier findet Ihr viele Slowcooker-Rezepte, ungarische Originale und spannende Neuinterpretationen von bekannten Gerichten. Ich flirte zum Beispiel regelmäßig mit Langos - zum selbst machen konnte ich mich allerdings noch immer nicht durchringen. Ein Besuch lohnt also allemal :)


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen