Recent Posts

Sonntag, 31. Juli 2016

Urlaub in Polen - ein Rückblick

Hach was war das schön im Urlaub. Seit mittlerweile 8 Jahren fahren wir immer an denselben Ort zum Urlaub machen und es fühlt sich immer noch nicht langweilig an. Es geht jedes Jahr wieder aufs Grundstück der Großmutter meines Lebensgefährten in Pustkowo/Polen an der Ostsee. Das bietet sich für uns an, weil wir 1. freie Unterkunft haben, 2. vor Ort Kühlschrank und Küche vorhanden sind, sodass wir uns selbst versorgen können und 3. zum Entspannen einen der besten Babysitter überhaupt da haben *g*. 

Dieses Jahre habe ich extra ein paar mehr Fotos gemacht um sie mit Euch zu teilen. Und ich will Euch auch gar nicht mit Text erschlagen, sondern lieber die Bilder sprechen lassen. Also gibt es nur kurze Erklärungen dazu :) 

Hier seht Ihr das Grundstück. Mit Trampolin, Sitzecke draußen, Hollywoodschaukel und viel Platz zum Ball spielen und Co. Das Grundstück ist abgeschlossen, sodass man die Kids auch mal unbeaufsichtigt spielen lassen kann und entspannt ein Buch lesen kann. 

Geschlafen haben wir in diesem kleinen Gartenhäuschen. Es geht zwar bequemer (wir hatten ein festes Bett und ein Gästebett zusammengeschoben und dort zu viert drin geschlafen), aber da beschwere ich mich gar nicht. Hauptsache warm und kuschelig!




























Hier seht Ihr die Küche und den Hauptaufenthalts-/Essbereich :) Jeden Morgen wurde gemeinsam Frühstück bereitet mit Tomaten, Twarog (eine Art Quark), Ei (gekocht, Rührei, Spiegelei) für zu Spitzenzeiten über 10 Personen. Dazu gab es frische Brötchen, die man dort in jedem noch so kleinen Laden zu kaufen bekommt. 


Brötchen mit Twarog, gehäuteter Tomate und Zwiebel



























Nach einem guten Tag wurde das Wetter erstmal schlechter und ich konnte mich ausführlich meiner Urlaubslektüre widmen. Insgesamt geschafft habe ich 5 Bücher, bzw. eins habe ich noch am Wickel und finde es unglaublich spannend (Die Pestheilerin). Ich mag Fantasy und historische Romane total gern. Allerdings habe ich Das Lied von Eis und Feuer Band 10 wieder nicht angerührt - es gibt ja immer noch keinen Teil 11, deshalb schiebe ich das vor mir her...

Am kältesten Tag (14 Grad und Dauerregen) gab es allerdings abends noch eine fantastische Entschädigung. Erst einen Riesenregenbogen und danach einen Sonnenuntergang in wundervollsten Farben. Hier ein paar Impressionen:





















Am nächsten Tag machten wir einen Ausflug in den Nachbarort, der ist zu Fuß in 15 Minuten zu erreichen. Dort gibt es einen Aussichtspunkt ca. 15 m über dem Strand und eine alte Ruine. Und eine belebte Touristenstraße sogar mit deutsch verstehenden Eisverkäuferinnen *g*



























Blick von der Aussichtsplattform nach rechts und links.


























Blick nach unten (man versteht jetzt sicher, warum ich sehr glücklich über die Absperrung war nicht?) und besagte Ruine. Sieht schon romantisch aus - aber unglaublich viele Touristen vor Ort ;).

Im Laufe der zwei Wochen waren wir ein paar Mal in diesem Ort. Unter anderem mit einem Tretrad. Vorn zwei Plätze für die Kids, hinten zwei Plätze für die Eltern mit Pedalen zum Treten. An diesem Tag waren wir komplett durch! Wir waren 4 Stunden mit dem Ding unterwegs ...






Glücklicherweise wurde das Wetter deutlich besser nach den ersten Regentagen. Im Durchschnitt hatten wir zwischen 18 und 22 Grad. Da kann man natürlich auch mal an den Strand gehen. Das tolle ist, dass das Grundstück nur ca. 10 Minuten von der Ostsee weg ist. Zu Fuß. Wenn man langsam geht ;) Und die Kids waren sogar im Wasser - die Kleine freiwillig, der Große nicht ganz so. Er hat dann lieber am Strand gebuddelt.

Abends waren wir auch ein paar Mal am Strand spazieren. Leider meist mit Kids, da kam dann nicht so romantische Stimmung auf, wie man vielleicht denkt. Was solls, wir haben einfach das Beste draus gemacht. Schöne Fotos zum Beispiel ^^











Zwischendurch waren wir auch einfach mal gemütlich ein Eis essen im Ort, während die Kinder auf dem Spielplatz gegenüber Spaß hatten. Oder halt einen Gofry - eine Waffel belegt mit Obst (ich liebe das Zeug!).



Oder sind mit Babu (Kurzform von polnisch Oma Babcia) spazieren gegangen. Oder haben gemütlich im Garten gesessen und Nudeln gemampft ^^.




Ein besonderes Highlight gab es dann noch kurz vor Ende des Urlaubs - der Besuch des Wieloryba-Parks in Rewal. Das ist ein Meerespark mit 4 Themengebieten (Ostsee, Tiefsee, Weltmeere und Piraten glaube ich waren das), Nachbauten der Tiere (teilweise vergrößert, teilweise originalgetreu) und Infotafeln zu jedem Tier. Das Deutsch war zwar teilweise grammatikalisch fragwürdig, aber dennoch gut verständlich. Und hey - es war auf DEUTSCH! Allein dafür diverse Daumen hoch! Wir haben sehr viel gelernt und es war einfach atemberaubend neben einem Blauwal, Pottwal, weißen Hai, Riesenkalmar .. in Originalgröße zu stehen. Kein Wunder, dass es früher diverse Legenden über Leviathane und Riesenkraken gab! Am Ende war noch ein recht großer Spielplatz mit Hüpfburg, Piratenschiff, Kletterburg und Co. Toll! Und der Eintritt - umgerechnet ca. 16,50 € für die ganze Familie - war auch durchaus erschwinglich. Falls Ihr also mal in der Nähe seid, wisst Ihr Bescheid ;)




























Hach wie schön die zwei Wochen nochmal Revue passieren zu lassen. Wenn alles gut geht, sind wir nächstes Jahr wieder da ;) Dann halt zu 5. Da muss vorher dann aber definitiv ein größeres Auto her, sonst wird das nix mit Kindern und Gepäck. Ihr kennt das Problem sicher *g*. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen