Recent Posts

Sonntag, 23. August 2015

Apfel-Streuselkuchen mit einem Hauch von Zimt

Ich möchte Euch heute von einem kleinen Traum erzählen den ich habe. Irgendwann hoffe ich das Geld zusammenzubekommen um mich zur lizensierten Trageberaterin ausbilden zu lassen. Ich liebe es nämlich meine Kinder zu tragen. Es ist praktisch, mit ein bißchen Übung schnell gemacht und gibt soviel - die Kinder kuscheln die ganze Zeit und man hat trotzdem die Hände frei um dem Geschwisterkind hinterherzulaufen *-* Ich weiß natürlich, dass das kein Vollzeitjob ist, aber als überzeugte Tragemami möchte ich so gern anderen Mamis mit fundiertem Wissen helfen, ebenfalls zu tragen. Da die Ausbildung allerdings knapp 900 € kostet, wird das wohl noch etwas warten müssen *seufz*. Bis dahin zeige ich befreundeten Mamis einfach so, was bei mir super funktioniert hat (mit Tuch und RingSling) und erzähle immer wieder von meinem Traum *g*. 

Letztens kam nun die eine Mama an und meinte, dass sie noch eine Gruseltrage - also eine Tragehilfe in der ein Kind AUF GAR KEINEN FALL getragen werden sollte (bestes Beispiel ist der BabyBjörn^^) - rumliegen hat. Und ob ich die nicht für meine Trageberatung in spe als abschreckendes Beispiel haben möchte. Sie würde gegen einen Apfelkuchen tauschen. Ähm ja ich backe gern, also warum nicht. Die Gruseltrage liegt nun schon seit 2 Monaten bei mir im Schrank, das mit dem Apfelkuchen habe ich aber irgendwie immer vor mir hergeschoben... Und weil das natürlich nicht geht, hab ich diese Woche die bei mir rumliegenden Äpfel zu einem schnellen Kuchen verarbeitet, damit das endlich von meiner To-Do-Liste gestrichen werden kann *g*.



Für den Boden:
200 g Butter
90 g Zucker
2 Eier
125 g Mehl
1 Packung Vanillepuddingpulver
1 TL Backpulver
1 Orange

Für den Belag:
6 Äpfel
1 Zitrone
1 Zimtstange

Für die Streusel:
125 g Mehl
50 g Zucker
90 g Butter




Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Die Zitrone auspressen und den Saft über die Äpfel geben. 

Die Butter mit dem Zucker etwa 8 Minuten cremig rühren. Dann nacheinander die Eier unterrühren. Das Mehl mit dem Puddingpulver und dem Backpulver vermischen. Die Orange auspressen. Dann das Mehl und den Orangensaft abwechselnd unterrühren. 

Ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig darauf streichen und mit den Apfelspalten belegen. Mit einer Gewürzreibe die Zimtstange über die Äpfel reiben. Soviel das überall eine dünne Schicht zu sehen ist (alternativ kann auch Zimtpulver genommen werden). 

Mehl, Zucker und Butter zu einer bröseligen Masse verkneten und über den Apfelspalten verteilen. Bei 175°C für 35-40 Minuten backen. 




Am Abend hab ich den Kuchen gebacken und am nächsten Morgen zur Krabbelgruppe mitgenommen, er konnte also schön durchziehen. Aber ganz ehrlich - was war ich froh, dass sie den Kuchen mit uns geteilt hat ^^ Da konnte ich mich wenigstens von überzeugen, dass ich nicht totalen Murks gebacken habe, sondern der Kuchen schön saftig und lecker war. In diesem Sinne - vielen Dank meine Liebe <3

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen