Recent Posts

Sonntag, 24. Mai 2015

Rhabarber-Haselnuss-Kuchen

Ich habe Euch ja einen Sonntagssüß-Beitrag versprochen. Ich backe zwar nicht ausschließlich am Wochenende, aber es haben sich so einige süße Kreationen bei mir angesammelt, die es bisher einfach nicht auf den Blog geschafft haben. Das möchte ich ändern. Und habe mir deshalb fest vorgenommen jeden Sonntag etwas süßes zu bloggen - was haltet Ihr davon? 

Für diese Woche habe ich einen Rhabarberkuchen dabei. Den Rhabarber hatte ich in meiner Tafeltüte und ich habe ihn direkt in den Kühlschrank gelegt. Und da lag er... Fast 1 1/2 Wochen lang... Glücklicherweise habe ich einen guten Kühlschrank, so dass der Rhabarber danach immer noch verwendet werden konnte. Auf der Suche nach Inspiration habe ich dann das Netz durchsucht - ich wollte einen Rhabarberkuchen mit Streuseln aber ohne Puddingschicht. Und natürlich auch keinen Hefekuchen... Gefallen hat mir die Anregung von Denise den Rhabarber mit Haselnüssen zu kombinieren, die Hauptinspiration habe ich aber bei lecker.de gefunden. Den habe ich mir nämlich so abgewandelt wie ich das gern wollte.

Für den Boden:

250 g Butter 
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 Pkg Vanillezucker
4 Eier
2 Becher Joghurt (á 150 g)
z. B. Haselnussgeschmack
250 g Mehl
75 g Stärke
1 Pkg Backpulver
100 g gemahlene Haselnüsse

Für die Streusel:
200 g Mehl
150 g Zucker
1 Prise Salz
150 g Butter

Außerdem:
800 g Rhabarber
100 g Zucker

50 g Butter
25 g Zucker


Den Rhabarber schälen, in etwa 1 - 1,5 cm lange Stücke schneiden, mit dem Zucker in einer Schüssel mischen und zur Seite stellen. 

Für den Boden die zimmerwarme Butter mit dem Zucker, dem Salz und dem Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach zugeben und unterrühren. Den Joghurt zugeben und unterrühren. Das Mehl mit den Nüssen, der Stärke und dem Backpulver vermischen und alles zu einem homogenen Teig verarbeiten. 

Ein Backblech fetten, den Teig hinein geben und glatt streichen. Den Rhabarber darauf verteilen. Aus Mehl, Zucker, Salz und Butter eine Streuselmasse herstellen und über dem Rhabarber verteilen. 

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 35 Minuten backen. Etwa 5 Minuten vor Backende 50 g geschmolzene Butter über den Kuchen träufeln. Nach dem Backen 25 g Zucker über den Streuseln verteilen. 

Ok ich gebs zu - der Kuchen ist echt ne heftige Kalorienbombe ^^ Ich habe 3 Stück gegessen und mir war sooo schlecht XD Aber er war so lecker, dass ich nicht aufhören konnte *g*. Ich finde der Rhabarber hätte es deutlich schlechter treffen können :)

Übrigens habe ich den Kuchen als Resteverwertung mißbraucht. Ich hatte nämlich noch zwei Joghurts mit Haselnussgeschmack im Kühlschrank, die ich einfach mit untergerührt habe. Alternativ geht natürlich auch Vanille- oder Naturjoghurt ;) 



1 Kommentar:

  1. Haha, wegschmeiß. Es wird solange gegessen, bis man sich selbst nicht mehr leiden kann 😁 Klingt super lecker!
    Liebe Grüße,
    Marsha - müsste auch Sport machen 😉

    AntwortenLöschen