Recent Posts

Sonntag, 17. Mai 2015

Mandel-Butterkuchen

Wie der ein oder andere ja vielleicht mitbekommen hat, bin ich im April stolze 30 Jahre geworden. Für mich durchaus ein Grund den Geburtstag mal wieder etwas größer zu feiern. Mein Freund hat zu diesem Zweck eine tolles Einladungsbild für mich gemacht: 



So und dann ging es in die Vorbereitung. Wieviel Leute werden da sein? Was möchte ich alles machen? Wer wird wie lange bleiben, also wieviel Essen brauche ich? Das Abendbrot stand relativ schnell fest. Es sollte einen großen Topf (veganes) Chili geben, dazu Baguettes und Brötchen. Außerdem einen Salat den meine Freundin gemacht hat und etwas Gemüse zum snacken (Tomate, Gurke, Paprika). Zum Kaffee wollte ich auf jeden Fall den Pudding-Keks-Kuchen nach Mamas Rezept machen, einen NY Cheesecake und irgendeinen Rührkuchen. Dann fiel mir aber das Bild von ZimtkeksundApfeltarte bei Instagram ins Auge - ein Mandel-Butterkuchen. Ja genau der sollte es bitte auch noch für meinen Geburtstag sein :)


Das Chili habe ich genauso gekocht wie normalerweise, nur mit Sojageschnetzeltem statt Gehacktem. Nachdem es eine Nacht schön durchgezogen ist, hat es wunderbar geschmeckt :) Die Baguettes habe ich selbst schon ein paar Mal gebacken, das Brötchenrezept hab ich vom Brotdoc und es ist gut <3 Der NY Cheesecake war gut, hat mich aber nicht umgehauen (vielleicht versuch ich mich demnächst einfach nochmal dran), der Pudding-Keks-Kuchen ist völlig in die Hose gegangen, hat aber trotzdem geil geschmeckt. Was ich aber auf jeden Fall wieder backen werde, ist der Mandel-Butterkuchen! Der war wirklich unglaublich lecker und deshalb gibt es jetzt auch direkt das Rezept: 


Für ein Backblech: 

200 ml Sahne
150 g Zucker
3 Eier
200 g Mehl
1 Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Backpulver

Außerdem

200 g gehobelte Mandeln
100 g Butter
50 ml Sahne
100 g Zucker





Den Backofen auf 170°C vorheizen. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann die Sahne und den Vanilleextrakt zugeben. Zum Schluss die trockenen Zutaten vermischen und unterrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und für etwa 15 Minuten backen. 

Die Butter in einem Topf bei geringer Hitze schmelzen. Die restlichen Zutaten für den Belag in die geschmolzene Butter geben und alles verrühren. Vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen, dann auf den vorgebackenen Boden streichen. Noch einmal 15 Minuten backen, bis der Kuchen goldbraun ist. Am besten auf einem Gitter abkühlen lassen. 



Der Kuchen ist schnell gemacht, günstig und wie gesagt unglaublich lecker. Frisch schmeckt er übrigens meiner Meinung nach deutlich besser, als wenn er über Nacht gestanden hat. Da schmeckt er nicht mehr so schön knackig, wenn Ihr versteht was ich meine ;)

1 Kommentar:

  1. Wow, das ist aber toll, dass Dir mein Kuchen so gut gefallen hat, dass er Dein Geburtstagskuchen wurde!
    Danke und herzliche Grüße von
    Andrea

    AntwortenLöschen