Recent Posts

Freitag, 6. März 2015

Vegetarisch gefüllte Paprika

Hey Ihr Lieben. Erst mal möchte ich Euch kurz einen Zwischenstand zum Thema Fasten geben:

Ich stoße immer wieder auf Unverständnis, weil ich Gummibärchen entsage, aber um Kuchen und Eis keinen Bogen mache. Vielleicht hilft es hier, wenn ich kurz den Hintergrund nochmal beleuchte: Ich bin ein Stress- und Langeweilenascher. Das heißt, wenn mir alles zuviel wird, hau ich mir ne Tüte Gummibärchen hinter. Ohne Probleme. Das sind 200 g purer Zucker den ich mir da einpfeife :( Und danach ist mir meist übel und ich hab ein schlechtes Gewissen, weil figurzuträglich ist das nicht wirklich... Für mich ist die Fastenzeit deshalb die Möglichkeit diesen Kreislauf zu durchbrechen. Wenn ich mich allerdings ewig in die Küche stelle um einen Kuchen zu backen, dann habe ich dafür gearbeitet. Ich habe lange darüber nachdenken können und es ist kein kurzfristiger Fressflash mehr. 

Der Verzicht auf Fleisch und Wurst ist nicht halb so schlimm wie auf meine heißgeliebten Gummibärchen sag ich Euch... Wobei letztens saßen wir beim Chinaimbiss und mein Freund hatte gebackenes Hähnchen auf seinen Nudeln .. Das esse ich ja auch total gern. 

Um so glücklicher bin ich, dass hier gerade einiges neues Lesefutter in Form von Rezensionsexemplaren eingezogen ist, z. B. Greenbox*, Jetzt! Gemüse* und die Kleine Veganerbibel* (ausführliche Rezensionen dazu kommen so schnell wie möglich). 

Und wie der Zufall so spielt, hatte ich Ciabatta liegen und ne Menge Paprika (von der Speisekammer Aschersleben) und wollte meiner Lust auf gefüllte Paprika endlich nachgeben. Ich wälzte also in allen bereits vorhandenen und neuen Büchern nach einer schönen Idee für vegetarisch gefüllte Paprika und wurde in Jetzt! Gemüse fündig. Die Füllung besteht aus einer Brotmischung. Erst habe ich kurz drüber nachgedacht doch Reis zu nehmen, aber dann wollte ich das einfach ausprobieren, es klang zu verlockend.

Für 2 (hungrige) Personen:

4 bunte Paprikaschoten
400 g frische Tomaten 
4 Scheiben Weißbrot
1 Bund Petersilie
2 Knoblauchzehen
4 EL geriebener Parmesan
schwarzer Pfeffer
7 EL Olivenöl

Vorweg: Man kann statt frischer Tomaten auch eine Dose Pizzatomaten nehmen, ich habe statt Weißbrot ein 3/4 Ciabatte genommen, statt Parmesan Gouda und die 2 EL Kapern die laut Rezept noch rein sollten, habe ich weggelassen, weil ich sie nicht mag! Welche Variante Ihr zubereitet, bleibt aber Euch überlassen. 

Das Gemüse waschen, den Deckel von der Paprika abschneiden und die Innereien herauslösen. Die Tomaten würfeln, den Knoblauch schälen, die Petersilie trocken schütteln, entstielen und klein hacken.

Das Weißbrot entrinden und klein schneiden, den Knoblauch dazu pressen. Die Petersilie und den Käse dazu geben. Mit Pfeffer würzen, 5 EL Olivenöl zugeben und alles vermengen. 

Die gewürfelten Tomaten mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Olivenöl mischen. In eine Aufflaufform füllen. Die Paprikaschoten großzügig mit dem Brotmix füllen und auf die Tomaten stellen. Die Deckel auf die Paprikas setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 30-40 Minuten backen (bis das Fruchtfleisch weich ist und die Paprikas leicht gebräunt). Dazu passt Ciabatta oder Reis.

























Das war L E C K E R !!! Und nebenbei noch eine tolle Art um altes Weißbrot zu verarbeiten. Ich empfehle Euch definitiv das auszuprobieren. Ich bin schon total gespannt ob die anderen Rezepte in dem Buch ebenfalls so toll sind :)









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen