Recent Posts

Sonntag, 21. September 2014

Brandnooz Box August 2014

Ich bin wieder etwas spät dran, das weiß ich. Aber ich kann es nicht ändern ^^ Besser spät als nie nicht wahr?


Thomy Sandwich Creme Chipotle

Die Box darf bei uns nicht ausgepackt werden, bevor ich nicht alles fotografiert habe. Regelmäßig ist ein Produkt dabei, weshalb mir mein Freund dann in den Ohren liegt endlich zu fotografieren. In dieser Box war das die Chipotle Sauce. 

Normalerweise mache ich Chipotle Sauce immer selbst, da das aber immer etwas Aufwand ist, war die Möglichkeit eine entsprechende Sauce einfach zu kaufen verlockend. 

Leider hat sie nicht wirklich überzeugt. Der Majonaiseanteil war so hoch, dass man das Gefühl hatte Majo pur zu essen. Mein Geschmack ist es überhaupt nicht, mein Freund hat sie aber aufgegessen. 

1 Tube á 225 ml für 1,49 €

Dienstag, 16. September 2014

Die Trend-Kochbücher von ZS

Auf der Buchmesse in Leipzig bin ich mit den Damen vom Zabert-Sandmann-Verlag ins Gespräch gekommen. Im Laufe der Unterhaltung zeigte mir Frau Koch-Büttner die Trend-Bücher. Diese erscheinen bereits seit ... und wurden jetzt komplett neu aufgelegt. 

Zur Verfügung gestellt hat sie mir dann das Wok-Buch der Reihe und dementsprechend wird es heute asiatisch bei mir. Der Wok ist bei mir sehr häufig im Einsatz. Zwar koche ich letztlich trotzdem deutsch damit (das ganze Schwenken und andünsten und und und ist mir irgendwie zu hoch), allerdings ist der pure Stauraum im Wok fantastisch. 

Mittlerweile habe ich mir schon einige Bücher aus der Reihe dazu gekauft, deshalb gehe ich teilweise auf die Reihe gesamt und nicht nur auf das eine Buch ein. 


Sonntag, 14. September 2014

Achtung Baustelle!!!

Wenn Frauen unglücklich sind, dann ändern sie meist erst einmal äußerlich etwas an sich. Beispielsweise gehen sie zum Friseur, kaufen eine neue Garderobe ein oder lassen sich zumindest die Fingernägel machen. Ich bin eine Frau und ich bin unglücklich, allerdings nicht mit mir, sondern mit meinem Blog.

LanisLeckerEcke gibt es jetzt seit Januar 2013, also schon - arg aufgerundet - fast 2 Jahre. Völlig blauäugig und ahnungslos bin ich damals gestartet. In dieser Zeit hat sich einiges getan. Ich bin auf Facebook, Google+, Pinterest, Twitter und Instagram aktiv, meine Fotos sind besser geworden (wenn auch noch nicht so gut, dass ich zufrieden wäre ;) ) und ich habe viele Menschen kennengelernt. Die Liebe zum Hobby ist noch immer unverändert. Allerdings gibt es eine Sache die mich so richtig stört...


MEIN DESIGN.

Planlos habe ich einfach ein Design so zusammengestellt, wie es mir gefallen hat. Das war viel schwarz, rot und orange. Grundsätzlich gefällt mir das immer noch, aber mir wurde von mehreren Seiten zugetragen, dass die Farbkombination deprimierend wirkt... Und das möchte ich natürlich auf keinen Fall. Außerdem ist ärgerlich, dass man nichts ausdrucken oder kopieren kann durch die dunklen Farben. 

Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen das Design komplett umzustellen. Ich werde voraussichtlich in nächster Zeit ein wenig rumprobieren wie ich das für mich zufriedenstellend lösen kann.

Über Anregungen und Kritik zum Design freue ich mich - manchmal sieht man selbst Probleme gar nicht, bis man sie mal "vor den Latz geknallt" bekommt :).

Kürbispfanne

Der Herbst naht, dass kann man angesichts bunter Blätter an den Bäumen, Kastanien auf den Fußwegen und Kürbissen im Supermarkt nicht leugnen. Aber das ist ja nicht unbedingt schlecht. Vor allem nicht wenn die Kürbisse im Angebot sind und man verführerisch angelächelt wird von einem Butternutkürbis... Es ist also an der Zeit mein Kürbiskochbuch hervorzuholen und den Kürbis angemessen zu verarbeiten. 


Für 4 Personen: 

500 g Butternut-Kürbis
 (geputzt gewogen)
500 g Kartoffeln
2-3 Zwiebeln
250 g Tomaten
200 g Möhren
evtl. Gemüsebrühe
Salz/Pfeffer
Rosmarin
200 g Fetakäse

Das Gemüse putzen und schälen. Den Kürbis, die Kartoffeln und die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, die Möhren in Scheiben und die Tomaten je nach Größe halbieren/vierteln oder achteln. 

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Kürbis- und Kartoffelwürfel etwa 5 Minuten unter Rühren andünsten. Dann die Möhren zugeben und weitere 5 Minuten garen. Die Zwiebeln und die Tomaten zugeben, alles unterrühren und nochmal 5 Minuten unter Rühren garen. 

Dann evtl. etwas Gemüsebrühe zugeben und gar kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Rosmarin abschmecken. Abschließend den Fetakäse in Würfel schneiden, unterrühren und kurz warm werden lassen. 

Geschmeckt hat es wirklich sehr gut - fanden alle außer meinem kürbishassenden Freund, sorry Schatz! - und es wurde ordentlich zugelangt. Das Problem was ich hatte war allerdings, dass ich die doppelte Portion gemacht habe, mein Topf irgendwie zu klein war und alles unten angesetzt hat, weil man gar nicht soviel Rühren konnte ^^. Die Garzeiten von Kartoffeln und Kürbis waren auch nicht wirklich identisch, der Kürbis ist deshalb ziemlich zerfallen. 

Aber genau aus diesem Grund ist dieses Gericht meiner Meinung nach wirklich gut geeignet für Zorras aktuelles Event - ausgerichtet von Claudia und ihrem Blog "Geschmeidige Köstlichkeiten". Es geht um Smooth Food, also Essen das Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden ohne (größere) Probleme zu sich nehmen können. Der Kürbis war zerfallen, Möhren und Kartoffeln weich - man konnte dieses Gericht also quasi ohne kauen heruntergleiten lassen. Das Einzige was ich noch empfehlen würde, wäre die Tomaten zu häuten. Ich denke die relativ harten Tomatenschalen könnten nämlich evtl. Probleme bereiten.

Übrigens wie smooth das alles ist, habe ich dann heute gesehen als ich mir die Reste aufgewärmt habe. Wahrlich kein Augenschmaus, aber was solls - gestern sah es zumindest besser aus ^^. 





Mittwoch, 10. September 2014

Wirsing-Kartoffel-Topf mit Hackbällchen

Kennt Ihr eigentlich die liebe Yushka und ihren Blog "Sugarprincess"? Sie stellt wunderbare Kuchen, Torten und andere süße Leckereien vor aber natürlich haben auch herzhafte Sachen einen festen Platz in ihrer Küche - von irgendwas müssen ihr Mann und ihre 6 Kinder schließlich satt werden ;). Im März war ein Rezept dabei, dass mir seitdem im Hinterkopf geblieben ist. Zu der Zeit hatte ich relativ oft Wirsing in meiner Speisekammer-Tüte und sie bot ein Wirsing-Rezept an! Ich wollte es quasi sofort nachkochen, seitdem gab es aber keinen Wirsing mehr oO . Jetzt allerdings ist der wieder im Angebot und ich habe mittlerweile 3 Stück in meiner Küche liegen. Was bietet sich da also mehr an, als endlich Yushkas Rezept auszuprobieren?


Für 4 Personen: 

1 Wirsing
3 Zwiebeln
350 g Möhren
400 g Kartoffeln
900 ml Brühe
Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran

500 g Hackfleisch
1 EL Paniermehl
1 Ei
1 EL Milch
Salz und Pfeffer

evtl. Petersilie zum Garnieren