Recent Posts

Donnerstag, 20. November 2014

Eat & Style Berlin - Bloggerrundgang

Zum ersten Mal fand dieses Wochenende (14.11.-16.11.2014) die aus anderen Großstädten bereits bekannte Eat & Style in Berlin statt. Seit Freitag waren die Hallen geöffnet, viele Veranstaltungen waren angekündigt, aber erst als Cathrin von Tidbits mit Presseakkreditierung, Bloggerrundgang und damit verbundenen Geheimtipps lockte, überzeugte ich meinen Freund das wir dieses Wochenende unbedingt in Berlin verbringen müssen. Samstag reisten wir an und verbrachten einen chilligen Tag in Berlin bei der Verwandschaft. 

Sonntag starteten wir ebenso gemütlich in den Tag mit leckerem Frühstück bei Thürmanns und der wundervollen Nachricht, das meine liebe Franzi spontan noch einen zweiten Tag auf der Messe sein wird. Nahezu zeitgleich trafen wir ein und rannten quasi erst einmal durch alle Hallen um kurz etwas zu klären. Dann wieder zurück zum Eingang wo Franzi direkt über Melanie von Mangoseele und Claudia von Food with a view stolperte und sich direkt fest quatschte. Ich seilte mich auf der Suche nach Cathrin irgendwann ab und wurde sogar fündig. Zusammen mit Karin von Taste of Berlin, Eva von Dentalfood und Anne von Cats&Cakes war die kleine aber feine Bloggerrunde damit komplett.  




Nach einer kurzen Einleitung ging es direkt zum ersten Stand - die ich sogar bereits kannte. Die Gewürzkampagne war auch bereits auf der Next Organic vertreten und hat mich mit ihrem Konzept begeistert. Der neueste Streich ist der Versuch Zimt aus der Monokultur rauszuholen und für den Verbraucher wunderbar duftenden und schmeckenden erstklassigen Zimt aus Permakultur klar zu machen. Wenn alles gut geht, ist der ab ca. Februar dauerhaft im Programm! Und ganz ehrlich, dass was wir dort probiert haben, dagegen ist der Supermarkt Zimt echt eklig ... Am besten ihr klickt euch mal bei der Gewürzkampagne rein - hier findet ihr weitere Informationen dazu


Der nächste Stop unserer Tour war bei gesunden Säften von Juice Dudes. Gemüsesmoothies sind mittlerweile ja in aller Munde (Haha^^), aber Säfte sind eher selten vertreten. Das Unternehmen ist noch sehr jung (tatsächlich erst seit einer Woche offiziell) und ist auch so im Handel nicht zu finden. Auf der Internetseite stehen die Läden welche die Säfte im Sortiment haben, einfach hingehen und vor Ort genießen. Probiert haben wir drei Sorten: Grünkohl (mit Gurke, Sellerie, Apfel, Petersilie und Zitrone), Süsskartoffel (mit Möhre, Kürbis, Ingwer...) und ich hab auch rote Bete (mit Rotkohl, Ingwer, Apfel, Birne, Granatapfel und Karotte) probiert. Am besten fand ich Süsskartoffel, rote Bete hat mir gar nicht zugesagt. Besonders beeindruckt hat mich die Aussage, dass Säfte bei denen die Zutaten nicht mehr regional erhältlich sind vorübergehend  aus dem Sortiment genommen werden (aktuell bei der Roten Bete der Fall). Daumen hoch dafür!



Hier zu sehen sind die Sorten Süßkartoffel und Grünkohl - rote Bete habe ich irgendwie vergessen zu fotografieren, verzeiht mir das bitte T_T





Direkt daneben war der Stand von My Chipsbox, hier gab es selbstgemachte Kartoffelchips in teils sehr ungewöhnlichen Würzungen zum probieren. Ich hab wohl ziemlich lustig geguckt als er uns Joghurt-Heidelbeer vorgestellt hat - Kartoffelchips wohlgemerkt! Meins war es geschmacklich nicht, aber es war auch nicht schlecht. Die weiteren verkosteten Sorten hab ich leider nicht mitbekommen, weil die Minidame unruhig wurde. Erst zum Ende hatte ich das einigermaßen im Griff, bei Meersalz habe ich dann noch einen abbekommen :). Handgemachte Chips aus einer Manufaktur, die erst nach Bestellung gefertigt werden, haben aber nunmal leider ihren Preis - ungefähr 3,00 € für 100 g... 




Von Chips ging es weiter zu Nüssen. Das Nusswerk bietet verschiedenste Nüsse in top Qualität. Ich habe leider den Namen von dem Herren am Stand nicht mehr auf dem Schirm, er erklärte uns aber sehr ausführlich warum diese Nüsse komplett anders als Discounterware schmecken. Wir durften Pistazien, Salzmandeln, Erdnüsse und Cashews probieren und wow waren die nussig, kein überflüssiges Öl, das Salz in zarten Kristallen schmeichelt dem Nussgeschmack anstatt ihn zu übertünchen und alles in allem ein rundes Produkt. Leider hat diese Qualität auch ihren Preis, weshalb ich mich sehr über die Verkostung gefreut habe, ein Einkauf hier war finanziell aber einfach nicht drin. 




Den nächsten Stop machten wir bei Müsliriegeln. Die Flapjacks von Hafervoll sind mir bereits ein Begriff, in der Brandnooz-Box war mal ein Riegel Kirsch-Cranberry. Robert erzählte uns das er für ein großes Unternehmen aus Pferdehaar gewonnene Aminosäuren kaufen musste, diese werden konventionellen Müsliriegeln und Sportprodukten zugesetzt damit sie besser klingen, wirklichen Nutzen haben diese Zusatzstoffe nicht. Die Jungs von Hafervoll wollten ein Produkt ohne diesen ganzen Quatsch und entwickelten ihre gebackenen Müsliriegel. Wir durften drei Sorten probieren (die Minidame krümelte mir begeistert ein Stück in den Ausschnitt...) und haben sogar noch einen geschenkt bekommen. 

Nun führte Cathrin uns zur Röststätte (bereits bei der Next Organic habe ich mich über dieses coole Wortspiel gefreut). Ich rieche zwar gern Kaffee, aber ich trinke ihn nicht. Aus diesem Grund nutze ich die Zeit um mit dem Robert von Hafervoll noch ein Pläuschchen halten zum Thema Blogger, Kooperationen und Facebook. Das Gespräch hat wirklich Spaß gemacht.























Im Augenwinkel nahm ich dann wahr, dass die Gruppe weiter ging und deshalb schloss ich mich Ihnen schnell wieder an. Rückblickend betrachtet hätte ich noch bleiben können, der nächste Geheimtipp war nämlich wieder etwas hochprozentiges, ich glaube es war Tequila. Ich hab mich in der Zeit mit der Minidame beschäftigt und beim perfekten Dinner Stand (der direkt neben dem Tequila-Stand war) einen Kuli für sie zum bekauen organisiert.



Damit waren wir mit der ersten Halle durch und es ging in die zweite Halle, die mit den ganzen Fressbuden ;) Ganz begeistert war Cathrin vom Serrano einem peruanischen Restaurant. Hier gab es zuerst einen Löffel mit zweierlei Kartoffelsalat mit Avocado - wunderschön arrangiert - um die Wartezeit zu überbrücken bis der Pisco Sour (ein peruanischer Cocktail) und die Ceviche fertig waren. Vom Pisco Sour habe ich nur bei Cathrin etwas genippt, was tut man nicht alles für seine (gestillten) Kinder.... 



Der nächste Stop war dann Fein Wein und Schwein, ein kleines Unternehmen das Wein und Hausmacherwurst verkauft. Ich habe leider kaum etwas mitbekommen von dem was Helen (die Gründerin des Unternehmens) erzählt hat, weil es hier sehr laut war und die Minidame sehr unruhig. Es gab Wein, bzw. Weinschorle/Wasser für mich und dazu Brot mit Rotwurst, Leberwurst und Schmalz - für die beiden Vegetarier mit Kürbismus vom Nachbarstand. Es hat geschmeckt aber mich nicht umgehauen, dennoch werde ich diese kleine lebendige Frau als diejenige in Erinnerung behalten, die mich vor einem Schicksal als Mumie bewahrt hat ^^. 





Direkt am Nebenstand gab es dann die nächste Portion Essen. Das alte Schmelzwerk in den Sarotti-Höfen wurde zu einer Eventlocation umgebaut, Heiraten, Feiern oder Tagungen - alles hier möglich. Bekocht wird man von Markus Herbicht, der auch auf der Eat & Style vor Ort war. Für uns gab es hier Hirschbratwurst auf Kürbispürree mit Wildkräutern und Trüffel. Joa war nicht schlecht, fand auch die Minidame (ich hatte ihr vom Kürbispürree was abgegeben, den Rest habe ich nicht geteilt :P). 
























"Wo wir schon bei Trüffel sind" muss Cathrin sich gedacht haben und lief mit uns zum "Trüffelpapst" Ralf Bos. Er erklärte uns den Unterschied von weißen und schwarzen Trüffeln (der eine hat mehr Geschmack, der andere mehr Geruch), warum man sie nicht erhitzt (Geruch ist sonst weg, Geschmack im Kochwasser) und noch einiges mehr. Alles in sehr kurzer Zeit, weil er etwas unter Zeitdruck stand... Tja und dann gab es als Belohnung fürs zuhören Nudeln mit Sahnesauce und weißen und schwarzen Trüffeln. Und ich oute mich jetzt mal - mir hat es nicht geschmeckt. Die feine Küche ist wohl nichts für mich, ich bleibe der gutbürgerlichen Küche treu :)




















Nach den Trüffelnudeln ging es wieder zurück in Halle 1. Cathrin wollte uns nämlich unbedingt noch den besten Gin Tonic der Messe zeigen. Dahinter steckt die Firma PHenomenal. Die Gründer sind begeisterte Gin Tonic Trinker, aber sehr enttäuscht, das diese meistens nur aus Billig-Gin und halb schalem Tonic-Water (das zudem vollgestopft ist mit Zusatzstoffen und Aromen) besteht. Aus diesem Grund entwickelten sie handgefertigten, natürlichen Tonic-Sirup aus dem man mit frischem Mineralwasser sein eigenes Tonic Water machen kann. Mit hochwertigem Gin dazu ist es einfach ein Genuss (denke ich, hab ja nur das Water probiert...). Mich hat das überzeugt und deshalb habe ich eine Flasche des Tonic Sirups mitgenommen - für meinen Vater zu Weihnachten! Ich hab zwar auch hart mit dem Ingwer Sirup geflirtet, aber bei 12 € pro Flasche musste ich mich halt entscheiden :( 























Zum Abschluss des Bloggerrundgangs waren wir dann noch bei Try Foods. Von dieser Firma habe ich bisher nur gelesen, finde das Konzept aber ganz interessant. Man bestellt eine Box zu einem bestimmten Thema (Salz, Pfeffer, Schokolade ...) und erhält 5 verschiedene Produkte und ein Informationsbuch. Wenn einem ein Produkt gefällt, kann man es in größerer Packungsgröße nachbestellen. Ich fand an diesem Stand das Eiersalz total interessant. Durch verkochen mit einer indischen Hülsenfrucht nimmt das Salz Schwefelwasserstoff auf und schmeckt dadurch wie gekochte Eier^^ 



So und das war der Bloggerrundgang - wir waren tatsächlich fast 3 1/2 Stunden unterwegs, haben probiert, erzählt, zugehört und genascht. Schön war es! Vielen Dank Cathrin!

Die letzte Stunde in der die Eat & Style noch geöffnet hatte, nutzte ich dann mit Franzi, Anna, Claudia und Melanie um noch einmal gemütlich zu schlendern. Anna und ich gönnten uns ein Craft Beer (nach dem ganzen Wein und Trüffel musste das echt sein!) 

















und dann entspannten wir noch ein paar Minuten beim gemütlichen unter-Blogger-Plausch im Sitzbereich.







Tja und dann war das Ende fast gekommen und wir nutzen noch schnell die Messe-kurz-vor-Ende-Preise für diverse Schnäppchen:























Bei Microplane deckten Franzi und ich uns mit einer Gewürzreibe ein und haben ordentlich gelacht mit den Herren vor Ort^^, bei Loacker gab es statt 4für5 plötzlich 7für5 (7 Packungen Kekse für 5 Euro) und bei Hafervoll habe ich mich auch noch schnell mit 2 Packungen Flapjacks eingedeckt! Geärgert habe ich mich, dass ich bei Ragusa nicht mehr vorbeigeguckt habe, die weiße Schokolade von denen ist einfach obermegageniallecker! Verdammt! 

Insgesamt war es ein sehr schöner Tag und ich freue mich sehr auf die nächste Einladung von Cathrin *g*. 

Und hier nochmal die gesamte Messeausbeute als Gesamtbild:


Kommentare:

  1. Ich freu mich auch, dass ich doch ncoh einen 2. Tag einlegte - es war wieder wunderbar mit dir und der Minidame :-) Jetzt konnte ich auch mal sehen, wo ihr überall wart, während Eva und ich kochten. Danke dir :-)
    Liebste Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Franzi, ich freu mich immer so sehr dich zu sehen *drückknuddelliebhab* :) Ich hoffe es wird noch viele Veranstaltungen geben die wir gemeinsam besuchen können :-*

      Löschen