Recent Posts

Montag, 26. Mai 2014

Weightwatchers für Berufstätige

Es ist wieder soweit, die nächste "Jeden Tag ein Buch"-Woche hat begonnen. Und irgendwie hat es mich kalt erwischt, beim letzten Mal hatte ich zu Beginn der Woche schon deutlich mehr fertig. Die Zeit fehlte mir dieses Mal leider...

Dennoch habe ich fest vor auch dieses Mal so viele Bücher wie möglich vorzustellen. Den Anfang mache ich mit dem Buch "WeightWatchers Für Berufstätige*". 

WeightWatchers direkt habe ich vor Jahren mal gemacht, da habe ich noch in Berlin gelebt, mich zu wenig bewegt und zuviel (ungesundes) gegessen. Zack 75 kg+ und keine Abnahme in Sicht. Meine Mum hatte mir dann die Mitgliedschaft geschenkt (die ist ja nicht günstig) und ich habe viele Rezepte ausgedruckt und nachgekocht. 

Als ich dann aber täglich mit dem Rad etwa eine Stunde zur Arbeit gefahren bin, hat sich das mit dem Abnehmen ganz von allein erledigt :) Ich habe die Mitgliedschaft gekündigt, die ausgedruckten Rezepte aber behalten. Mittlerweile wurde das ProPoints-Programm komplett umgestellt, schmecken tun die Rezepte in meinen Ordnern allerdings immer noch *g*. 

Dieses Buch habe ich für meine Mutti gekauft. Sie muss täglich diverse Tabletten schlucken und die haben dazu geführt, dass sie einiges zugenommen hat. Da sie damit sehr unglücklich ist, hat sie sich wieder bei WeightWatchers angemeldet. Dieses Buch soll sie dabei unterstützen. Letztlich habe ich es für meinen Haushalt allerdings auch noch gekauft, weil mein Freund sofort begeistert von den Rezepten war. Er bevorzugt leichte Rezepte und wenn das ein oder andere Kilo dabei auch noch verschwindet ist das ein positiver Nebeneffekt :).

Design/Bildgestaltung

Das Buch besteht aus 166 Seiten. Unterteilt ist es in 5 Kapitel: Frühstück, Suppen, Salate, Hauptmahlzeiten sowie Herzhafte & Süße Snacks. Außerdem sind 4 verschiedene (!) Register im Buch enthalten. Hier wird sortiert nach ProPoints-Wert, nach Alphabet, nach Lebensstil und nach Zutaten. Ob tatsächlich alle Register notwendig sind, ist eine andere Frage. Von der Sache her finde ich das allerdings nicht schlecht. 

Das Buch hat ein Softcover. Die Überschrift "Für Berufstätige" ist aufgedruckt und man bleibt daran hängen mit den Fingern. Da ich gern mal über die Umschläge meiner Kochbücher streichel, emfinde ich das Hängenbleiben als unangenehm. Schön aussehen tut es aber :) Die Seiten sind relativ dick und lassen sich gut greifen. Sie fühlen sich nach Hochglanz an, dh. sie sind ziemlich glatt. 

Die Gerichte im Buch sind schön in Szene gesetzt, aber nicht übertrieben dekoriert. Es steht also immer noch das Gericht im Vordergrund und nicht die Deko. Man sieht allerdings das Foodstylisten am Werk waren. Ich  mag solche Bilder durchaus gern, mich stört es eher wenn Bilder zu uninspiriert sind oder überdekoriert. Nicht jedes Gericht hat übrigens ein Bild, auf manchen Seiten sind 2 Rezepte angegeben, aber nur ein Foto. 

Ein paar Impressionen zum Buch: 







Auf der letzten Seite sieht man eine der heiß geliebten Erfolgsgeschichten von WeightWatchers - nicht mal in den Büchern kann man ihnen entkommen... Allerdings sind insgesamt nur 3 Stück im Buch. Das ist meiner Meinung nach gerade so noch vertretbar :)

Alltagstauglichkeit

Das gesamte Buch ist für Berufstätige konzipiert, also schnelle Küche und Gerichte zum Vorbereiten und Mitnehmen. Die verwendeten Zutaten bekommt man in jedem Supermarkt. Spezielle WeightWatchers-Produkte (z.B. Wurst und Würstchen) kann man durch entsprechende fettreduzierte Produkte ersetzen wenn man möchte. Von daher - auf jeden Fall alltagstauglich. Für mich stellt sich eher die Frage ob manches tatsächlich ein Rezept ist. Gerade im Kapitel Frühstück sind da einige Sachen die für mich irgendwie selbstverständlich sind (beispielsweise Brot mit Frischkäse und dazu geschälte Apfel und Möhre). 

Umsetzung

Bereits in Berlin wollte ich aus dem Buch etwas kochen und zwar die Paprika-Hähnchen-Pfanne. Die Tante meines Freunde hatte auch bereits eingekauft, leider kam uns im letzten Moment ein fieser Keim dazwischen. Wir entschieden uns an diesem Tag lieber für Schonkost (Kartoffel-Möhren-Brei) und ließen der Tante aber das Rezept da. Sie ist keine routinierte Köchin - geht lieber Essen oder nutzt Lieferservice - sie hatte aber keinerlei Probleme das Gericht zuzubereiten. 

Wieder zuhause habe ich die Indische Hackfleisch-Curry-Pfanne aus dem Buch nachgekocht. Alle Schritte sind in der richtigen Reihenfolge genannt, alles ist gut erklärt und ich denke auch Anfänger können gut danach kochen. 

Geschmack

Die Indische Hackpfanne war sehr sehr lecker, ich denke hier kann man mit qualitativ hochwertigem Curry aber noch mehr rausholen. Das ist allerdings nicht das Problem des Buches sondern meiner Küche :)



Auch die Tante meines Lebensgefährten hat sich positiv über "ihr Gericht" geäußert. Rein von den Rezepten her gehe ich davon aus, dass auch die weiteren Gerichte definitiv gut schmecken werden. 

WeightWatchers setzt auf viel Gemüse, (wenig) mageres Fleisch und viele Sattmacher (Kartoffeln, Reis, Nudeln). Im ersten Moment ist es vielleicht komisch auf 400 g Hack bereits 2 Bund Frühlingszwiebeln zu verwenden - letztlich ist das aber genau das richtige wenn man abnehmen möchte. Und es schmeckt :)

Preis-/Leistungsverhältnis:

Das Buch kostet 14,99 €, ich denke hier zahlt man den Namen mit. Vergleichbare Kochbücher auf denen nicht WeightWatchers steht, kosten etwa 5,00 € weniger. Aus diesem Grund empfinde ich es als etwas zu teuer. 

Fazit:

Obwohl das Buch etwas zu teuer ist, die Erfolgsgeschichten darin nerven und einige Rezepte nicht die Bezeichnung "Rezept" verdienen, ist das Buch sehr schön. Anregende Bilder laden zum Nachkochen ein. Der Name WeightWatchers verspricht, dass sämtliche Rezepte nicht zu sehr auf die Hüfte schlagen. 

Ich mag das Buch sehr gern und werde bestimmt noch öfter darin stöbern. Die Rezepte lassen sich m. E. schnell und einfach zubereiten. Ob alles problemlos mit auf Arbeit genommen werden könnte, kann ich aktuell nicht sagen. Meine Schwester hat sich allerdings die Reste der Hack-Pfanne mitgenommen und auf Arbeit aufgewärmt - der Neid der Kollegen war unübersehbar. 

Von mir gibt es daher die Nachkaufempfehlung - wenn man sich nicht vom Namen und dem etwas zu hohen Preis abschrecken lässt!


Alle Infos fndet ihr hier *klick* Logodesign by Ariane Bille
*Affliate-Link 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen