Recent Posts

Dienstag, 11. Februar 2014

Grießsuppe mit Laugenbrötchen

Heute früh habe ich es endlich mal geschafft diverse wichtige Telefonate zu führen. Dabei habe ich erfahren, dass die Urkundsbeamtin des Jugendamtes vor Ort ist. Deshalb sind wir nach Aschersleben gefahren (kommen wir sonst eher selten hin) und haben die gemeinsame elterliche Sorge für beide Kiddies festschreiben lassen - ja der Herr des Hauses ist jetzt offiziell sorgeberechtigt ^^. Warum erzähle ich das? Weil wir noch Burger King Gutscheine rumliegen hatten - und die musste natürlich eingelöst werden, wenn man schon nach Aschersleben fährt ... Abends habe ich deshalb nur eine Kleinigkeit zubereitet, wir hatten ja kaum Hunger *g*. Das Rezept dazu habe ich bei der Markgräflerin entdeckt und wollte es sowieso schon lange ausprobieren. 



1 Liter Brühe
7 EL Hartweizengrieß
2 EL Butter
Salz, Muskatnuss
Schnittlauch oder Petersilie









Die Butter in einem Topf zerlassen, den Grieß darin hellgelb anrösten, dann mit der Brühe ablöschen. Die Suppe etwa 20 Minuten köcheln lassen und dann mit Salz und Muskatnuss abschmecken. 

Bei mir gab es noch eine Einlage aus gerösteten Zwiebeln dazu. Einfach 2 Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden und dann in Butter bis zum gewünschten Bräunungsgrad anrösten. 


Außerdem hatten wir die leckeren Laugenbrötchen nach Friesi dazu. Das war auch ganz gut so, denn die  Suppe war für 4 1/2 Leute trotz wenig Hunger etwas wenig. Meinem Freund hat es eh nicht geschmeckt, das war also nicht schlimm. Beim nächsten Mal würde ich dennoch die doppelte Menge kochen, damit man auch nochmal nach nehmen kann. Und die Brötchen gibt es trotzdem dazu - die sind nämlich einfach unglaublich lecker ^^.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen