Recent Posts

Donnerstag, 14. November 2013

Möhrenlasagne

Letztens hat Franziska von Dynamite Cakes in einer FB-Gruppe ihren Blogbeitrag zu ihrer Lieblingslasagne gepostet - eine Möhrenlasagne! Allein beim Anblick des Bildes ist mir dermaßen das Wasser im Mund zusammengelaufen, dass ich sie auf meine "Unbedingt-nachkochen-Liste" gesetzt habe. Gestern war es nun soweit. Eigentlich sollte meine (gekochte-Möhren-hassende) Schwester nicht da sein wegen einer Weiterbildung. Leider ist die Kursleiterin krank geworden, so dass sie letztlich doch mit essen musste...

650 g Möhren (geschält)
4 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Dosen Pizzatomaten
4 EL Senf
2 TL Zucker
1 1/2 TL Salz & Pfeffer n. B. 
Lasagneblätter n. B. 
200 g Käse (gerieben)
3 TL Pizzagewürz

60 g Butter
60 g Mehl
600 ml Milch
1 Prise Salz



Die Möhren, die Zwiebeln und den Knoblauch schälen. Entweder mit einem Zerkleinerer klein raspeln oder mit einer Küchenreibe oder per Hand.

In einem Topf Öl erhitzen und das zerkleinerte Gemüse etwa 1 Minute anbraten. Die Temperatur runter regeln und die Tomaten dazugeben. Umrühren und etwa 1 Minute köcheln lassen. Die Gewürze zugeben und weiter köcheln lassen. 

In einem zweiten Topf die Butter schmelzen. Sobald die Butter etwas ruhiger wird, das Mehl zugeben und mit einem Holzlöffel alles gut verrühren. Etwas weiter anbräunen (immer weiter rühren) und dann die Milch zugeben. Die Hitze reduzieren, etwas Salz zugeben. 6-7 Minuten köcheln lassen, dann wird die Bèchamelsauce dickflüssig (aufpassen, nicht das sie anbrennt). 

Den Backofen auf 200°C vorheizen. Eine Auflaufform fetten, 2-3 EL von der Bèchamelsauce in die Form geben und Lasagneblätter darauf legen. Dann Möhrenmischung auf den Lasagneblättern verteilen, dann Lasagneblätter, Möhrenmischung usw. Mit Lasagneblättern abschließen, etwas Bèchamelsauce auf die oberste Schicht geben und dann etwa 1/3 des Käses. Dann den Rest Bèchamel und den Rest Käse drauf. 

Für 20-25 Minuten im Backofen überbacken. 



Ich habe mich hinterher sehr geärgert, ich hab nämlich den Senf vergessen, dabei hat der mich wirklich gereizt (finde die Kombination interessant). Auch ohne Senf war die Möhrenmischung sehr sehr lecker, leider etwas flüssig - die Bindung vom Senf hat halt gefehlt... Auch meine Schwester hat zugeschlagen (und nachgenommen!). Die Möhrenstifte waren nämlich noch leicht knackig und in dem Zustand mag auch sie Möhren.

Alles in allem sehr sehr lecker! Ich denke ich werde das Gericht ganz bestimmt wieder machen. Vielen lieben Dank Franziska!

Kommentare:

  1. Liebste Jette,
    ich freu mich so sehr, dass du meine Lasagne nachgekocht hast. Freu mich auch, dass deine Schwester zugeschlagen hat. Liebe Grüße an sie.
    Und im Grunde hat man bei diesem Rezept wirklich freie Hand, was man alles noch zugeben möchte an Gemüse oder Gewürzen. So schmeckt jede Lasagne immer wieder neu.

    Hach, ich freu mich noch so und fühle mich sehr geehrt. Danke.
    Liebe Grüße, Franzi

    AntwortenLöschen
  2. Sehr lecker, habe ich auch schon nachgekocht und kam sogar bei meinem fleischliebenden Freund gut an. Wird's bei uns nun öfters geben. :)

    Wünsch dir n schönen Freitag.

    LG Ni von JuNi

    AntwortenLöschen