Recent Posts

Freitag, 4. Oktober 2013

Kürbis-Nudel-Gratin

Meine Freundin Bianca und ich haben uns schon wieder ewig nicht gesehen (mindestens 3 Wochen!), ständig kommt Familie, Unternehmungen oder sonstwas dazwischen. Da sich diese Woche Feiertag und freier Tag anboten, haben wir uns für Freitag entschieden. Und weil ich ja ein tolles neues Kürbiskochbuch habe, fiel mein Vorschlag gemeinsam Mittagessen zu kochen und zu genießen auf fruchtbaren Boden. Entschieden haben wir für uns das Kürbis-Nudel-Gratin, weil sie gern etwas aus dem Ofen haben wollte. Beim geteilten Einkauf (ich Kürbis, sie den Rest) habe ich mich aber arg erschrocken. Muskatkürbis kostet pro Kilo etwa 2,00 €, wenn dann nur Riesenexemplare herum liegen - wie in meinem Fall - ist man für einen Kürbis schnell 8,00 € los. Also heißt das wohl genießen ^^



Für 4 Portionen:

300 g Makkaroni
350 g Muskatkürbis
250 g Hackfleisch
200 g Sahne
2 Eier
125 g geriebenen Käse
Salz, Pfeffer, Muskat, Kurkuma







Den Kürbis schälen, abwiegen und grob raspeln (die 350 g beziehen sich auf fertig geraspelten Kürbis!). Öl in einer Pfanne erhitzen und Kürbisraspel darin unter rühren einige Minuten andünsten. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Kurkuma würzen und zugedeckt bei schwacher Hitze 8-10 Minuten weiterköcheln. 

Die Makkaroni in reichlich Salzwasser nach Packungsanleitung al dente kochen. Abgießen und abtropfen lassen. 

Eine ofenfeste Aufflaufform mit Butter fetten. Nudeln und Kürbisgemüse hineingeben und mischen. Aus dem Mett kleine Klößchen formen und in der Form verteilen. 

Sahne und Eier miteinander verrühren. Die Sahne-Ei-Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Über die Nudel-Kürbis-Mischung in die Aufflaufform gießen und mit dem Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C ca. 25-30 Minuten überbacken. 


Im Rezept stand zwar nichts davon, dass die Hackbällchen gewürzt werden sollen, aber da ich pure Hackbällchen nicht mag, wurden sie von uns mit Salz und Pfeffer verfeinert. 

Wir haben zu 2 1/2 gegessen und die Portion nicht geschafft! Also es ist durchaus sättigend. Für 4 Vollesser würde ich dennoch die doppelte Menge machen. 

Für Vegetarier ist das Rezept auch wirklich leicht abwandelbar, die Hackbällchen sind zwar lecker, aber nicht essenziell. Die Nudel-Kürbis-Mischung ist an sich schon sehr sehr lecker. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen