Recent Posts

Samstag, 17. August 2013

Zwetschgen-Streusel-Tarte

Am Samstag war ich ja sehr früh wach (ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal bei meiner Katze fürs wecken bedanken...), und hatte Zeit mal auf Küchenplausch etwas herumzustöbern. Dabei bin ich auf diesen Beitrag von gutesfürleibundseele gestoßen. Da ich alles im Haus hatte dafür (und mich die Idee reizte keinen extra Teig zu machen) habe ich das Rezept direkt umgesetzt und zum Hundeplatz mitgenommen. 





450 g Mehl
150 g Zucker 
1 TL Zimt
250 g Butter
1 Ei
2 EL brauner Zucker
500 g Zwetschgen









Mehl mit weißem Zucker und Zimt vermischen, die kalte Butter in kleinen Stücken und das Ei dazugeben und zu Streuseln verarbeiten. Die Streusel eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. 

In der Zwischenzeit die Tarteform mit Butter auspinseln und den Backofen auf 200°C vorheizen. Die Zwetschgen waschen, halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. 

Nun etwa die Hälfte der Streusel in die Tarteform füllen und etwas andrücken. Die Zwetschgen-Spalten darauf verteilen, etwas braunen Zucker darüberstreuen und mit den restlichen Streusel abdecken. Im Backofen ca 25-30 Minuten backen bis die Oberfläche gold-braun ist. Die abgekühlte Tarte kann noch mit Puderzucker betreut werden.





Ich habe nicht die gesamten 500 g Pflaumen in die Tarteform bekommen, den Rest gab es halt so zum naschen ^^

Das Originalrezept ist ja auch ausgelegt für 6 kleine Tartelettes, da ich sowas aber nicht besitze gab es eine große Form.


Das größte Problem bei Tartes ist für mich, wie man das einigermaßen präsentabel aus der Form bekommt. Trotz einfetten und sonstwas sieht das immer aus wie Mist bei mir. Naja Hauptsache der Geschmack stimmt. 

Fazit: ein leckeres und einfaches Gericht, schnell zubereitet mit wenig Zutaten. Vielen Dank :)

1 Kommentar:

  1. ohhh, davon hätte ich jetzt bitte gerne ein Stück :D Lecker lecker ! Auch das werde ich nachbacken.
    LG Michi

    AntwortenLöschen