Recent Posts

Mittwoch, 7. August 2013

Schupfnudel-Brokkoli-Pfanne

Die Schupfnudeln sind ein Dauerbrenner, seit ich sie für mich entdeckt habe ^^ In Verbindung mit schönem Brokkoli (meine Ausgangszutat, weil Brokkoli im Angebot gewesen war...) kann es nur gut werden. Besonders schön an diesem Rezept finde ich, dass sowohl Röschen, als auch Strunk verarbeitet werden. Erst letztens habe ich bei Kabel1 gesehen, dass der auch toll nach Brokkoli schmeckt und gar nicht entsorgt werden muss (wie ich immer dachte). Man kann beispielsweise auch eine Brokkolicremesuppe daraus kochen - und niemand merkt, dass da quasi "Müll" drin ist. 



500 g Schupfnudeln
500 g Brokkoli
2 Karotten
2 Tomaten
1 Zwiebel
1 Kugel Mozarella
100 g würziger Bergkäse
Salz & Pfeffer
Thymian
n. B. Gemüsebrühe






Die Schupfnudeln in einer Pfanne in Butter schön langsam goldbraun braten. In einer zweiten Pfanne etwas Öl erhitzen und die in Ringe geschnittene Schalotte anschmoren.

Brokkoli und Karotten klein schneiden: Geschälte Stile vom Brokkoli und die Karotte in kleine Würfelchen, restlichen Brokkoli in Röschen zerteilen. Das Gemüse zu den Zwiebeln geben und ebenfalls kurz anschmoren. Mit etwas Gemüsebrühe ablöschen und ca. 10 Minuten "al dente" dünsten. 

Den Bergkäse reiben, den Mozarella in Würfel schneiden. Die Tomaten klein schneiden und zum Gemüse geben. Das gegarte Gemüse mit Salz, Pfeffer und etwas Thymian würzen, Gewürze und Tomaten gut untermischen. 

Die Mozarellawürfel gleichmäßig in der Pfanne verteilen, den geriebenen Käse darüber streuen. Nicht mehr verrühren, der Käse hat sonst den Drang sich zu einem großen Klumpen zu vereinigen. Mit geschlossenem Deckel den Käse schmelzen lassen. 

Das Gemüse auf den knusprig braun gebackenen Schupfnudeln servieren. 



Das Essen hat sehr gut geschmeckt, auch wenn der Mini am Ende Schupfnudeln mit Möhren gegessen hat ^^ Der Käse hat echt fiese Fäden gezogen und es war etwas schwierig zu essen. Auch waren die Nudeln etwas wenig, vielleicht wäre die doppelte Menge sinnvoll. Mein Papa hat das restliche Gemüse nachher nämlich ohne Schupfnudeln gegessen - war auch lecker *g*.






1 Kommentar:

  1. Danke für das tolle Rezept. Ich habe gestern erst Schupfnudeln mit Sauerkraut gemacht, werde aber diese hier garantiert mal ausprobieren, das sieht verdammt leeecker aus <3

    AntwortenLöschen