Recent Posts

Donnerstag, 31. Januar 2013

Spinat und Ei

Ich weiß noch ganz genau wie ich damals im Kindergarten angeschaut wurde, als ich auf die Frage "Was ist dein Lieblingsgericht?" mit Spinat und Ei antwortete ^^ Offensichtlich ist es nicht normal als Kind Spinat zu mögen. Meine Mama hat den Spinat aber immer so zubereitet, dass er unglaublich lecker schmeckt! Wenn die anderen Kinder das gewusst hätten - ich glaube ja bis heute, dass bei denen nur aufgetauter TK-Spinat ohne extra-Würzung auf den Tisch kam. Da hätte ich mich auch geweigert *g*.


Für 4 Portionen:

750 g Rahm-Spinat (TK)
2 kleine Zwiebeln
etwas Flüssigkeit (Brühe, Wasser, Weißwein) 
200 ml süße Sahne
Salz 
Zucker
Mehlschwitze 


Kartoffeln (alternativ Nudeln)
Eier (p. P. etwa 2) 






Die Kartoffeln schälen und in Salzwasser gar kochen lassen. Die Eier kochen, alternativ Spiegelei oder Rührei zubereiten (siehe unterer Text bzgl. Ei-Variationen).

Für den Spinat die Zwiebeln schälen, kleinschneiden und in Öl mit etwas Zucker auf niedriger Stufe glasig andünsten. Den TK-Spinat zugeben und mit wenig Flüssigkeit ablöschen. Auf niedriger Stufe auftauen lassen bis der Spinat köchelt. Dann einen Becher süße Sahne unterrühren, kurz weiter köcheln lassen und mit Salz und Zucker abschmecken.Wenn der Spinat zu flüssig ist, mit etwas Mehlschwitze abbinden. 


Es gibt mehrere Möglichkeiten mit dem Ei. Ich kenne es von klein auf, dass es weichgekochte Eier dazu gibt. Bei meiner Tante gab es immer Rührei dazu. Was ich auch sehr gerne mag: Die Eier hart kochen, klein würfeln und direkt in den Spinat geben. Zur Not kann man das Ei auch ganz weglassen *g*

Fakt ist auf jeden Fall, dass Spinat und Ei noch immer zu meinen absoluten Lieblingsgerichten zählt. Zum Leidwesen meines Freundes, der Spinat so gar nix abgewinnen kann. Mir bleibt die Hoffung auf die Kinder... 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen