Recent Posts

Montag, 14. Januar 2013

Spaghetti Bolognese

Wie oft ich dieses Rezept bereits gekocht habe, kann ich schon gar nicht mehr zählen. Nudelsauce kann man zwar fertig in jedem Supermarkt kaufen, aber mal ehrlich - nix geht über selbstgemachte Sauce! Nach einigen Fehlversuchen habe ich in dem kleinen book von "Meine Familie und ich" Köstliches Italien (Ausgabe 6/2011) ein fantastisches Nudelsaucenrezept gefunden. Viel Spaß beim Nachkochen :)


Für (angeblich) 4 Portionen:

je 2 Zwiebeln und Knoblauchzehen
3-4 Möhren 
1 kleines Stück Knollensellerie (optional)
50 g Speck (es geht auch ohne)
500 g Hack
2 TL italienische Kräuter 
1 Dose Pizzatomaten
3 EL Tomatenmark
100 ml Fleischbrühe
50 ml Rotwein
500 g Spaghetti
Salz, Pfeffer, Zucker zum abschmecken
Parmesan



Zwiebeln und Knoblauch abziehen, die Möhren schälen und alles würfeln (Sellerie an dieser Stelle ebenfalls geschält und gewürfelt zugeben und mitbraten). Speck würfeln und mit dem Hackfleisch in heißem Fett anbraten. Gemüse und Kräuter dazugeben und mit schmoren. 

Pizzatomaten, Tomatenmark, Brühe und Rowein dazugeben, alles bei mittlerer Hitze mindestens 60 Minuten köcheln (besser 2 Stunden) lassen. Spaghetti nach Packungsangabe in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen, abgießen. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Die Spaghetti direkt in die Sauce geben, umrühren und servieren. Den Käse kann jeder nach Belieben selber aufstreuen. 


Zum Thema "italienische Kräuter" noch ein Tipp: Früher habe ich das Pizzagewürz von Ostmann verwendet. Mittlerweile mische ich mir aus Oregano, Basilikum, Rosmarin, (optional Bohnenkraut) und Thymian selbst.

Diese Sauce ist bei uns so beliebt, dass ich es einfach nicht schaffe "Vorrat" zu kochen. Egal wieviel ich vorbereite, spätestens am 2. Tag ist alles weg. Und noch während das ganze köchelt, ist mein Freund schon ständig am probieren ^^. 





Anmerkung: Die obigen Bilder sind aus meiner Bloganfangszeit und repräsentieren deutlich meine fotografische Entwicklung :) Deshalb dürfen sie auch drin bleiben - als Ansporn für mich und andere. 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen