Recent Posts

Freitag, 18. Januar 2013

Papageien-Muffins


Mein Schwesterchen war letztens zu Besuch bei uns. Nach einigem hin und her fragte sie mich, ob ich eventuell noch Kuchen da hätte. Meine Schwester macht aktuell den praktischen Teil ihrer Ausbildung zur PTA in einem sehr herzlichen Apothekenteam in Hadmersleben. Dort ist es Brauch, dass immer abwechselnd jemand Kuchen für die Kaffeezeit mitbringt. Nun wollte meine Schwester also diejenige sein und da sie selber nicht bäckt, gab es nur die Möglichkeiten

a) beim Bäcker einkaufen gehen oder 
b) die backerfahrenere große Schwester fragen ^^ 

Glücklicherweise hatte ich noch (fast) alles für ein paar Papageien-Muffins da.





Für etwa 14 Muffins:

350 g Mehl
250 g Zucker
250 g Margarine
4 Eier
1 TL Natron
1 Becher saure Sahne
1 Pck. Rote Grütze 
1 EL Kakaopulver
evtl. etwas Milch










Die ersten 6 Zutaten miteinander verrühren. Den Teig in mehrere Portionen teilen - soviel wie man Farben haben möchte. Die Portionen dann einfärben, eine mit Kakao, eine mit roter Grütze und eine so lassen. Jede Portion einzeln gut verrühren, bei Kakao und roter Grütze wird der Teig evtl. etwas fest, dann ein wenig Milch zugeben. 

Nun die Portionen in die Muffinförmchen füllen, ob mit 1, 2 oder 3 Farben, Farbverläufen, Klecksen -  der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Danach bei 200 Grad ca. 20 Minuten backen.

Das Originalrezept habe ich auf Chefkoch gefunden. Ich hatte aufgrund der Spontanität unseres Backens keine saure Sahne im Haus, statt dessen habe ich Joghurt genommen. Geschmeckt haben sie fantastisch, komischerweise ist das Rote beim Backen Grün geworden. Erklären können wir uns das nicht, aber was gut aussieht und dazu noch gut schmeckt, braucht keine Erklärung ^^


























Hier nochmal in ganzer Pracht einzeln und von Innen :) 






1 Kommentar:

  1. mir läuft das wasser im munde zusammen ..die sehen so lecker aus

    AntwortenLöschen