Recent Posts

Dienstag, 15. Januar 2013

Hähnchen süß-sauer

Dieses Gericht hatte sich mein Lebensgefährte ausdrücklich gewünscht. Normalerweise nehme ich für süß-sauer einfach eine x-beliebige Chinasauce ausm Supermarkt, das schmeckt kombiniert mit Gemüse, Fleisch und Reis eigentlich immer gut. Doch da in einer gekauften Sauce natürlich auch viele Dinge stecken, die man normal nicht verarbeiten würde (Konversvierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Farbstoffe...), habe ich mich auf die Suche nach einem guten Rezept gemacht und bin in meinem WeightWatchers-Rezepte-Ordner fündig geworden. 


Für 2 Portionen

240 g Putenbrust
3 EL Sojasauce
2 EL Speisestärke
1/2 Chinakohl 
2 Paprika
1 Dose Ananas, abgetropft
1 Zehe Knoblauch
100 ml Ananassaft
4 TL Honig
2 EL Tomatenmark
1 TL Sambal Oelek
250 g Nudeln oder Reis
1 EL Essig 



Das Fleisch in Streifen schneiden, mit 2 EL Sojasauce beträufeln, mit 1 EL Stärkemehl bestäuben und ca. 5 min ziehen lassen. 

Chinakohl und Paprika in Streifen schneiden. Ananas abtropfen lassen und Saft dabei auffangen. Knoblauchzehe zerdrücken und mit Ananassaft, Honig, Tomatenmark, Sambal Oelek und restlicher Stärke verquirlen. 

Reis oder Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten. 

Öl in einem Wok (alternativ einer beschichteten Pfanne) erhitzen, die Fleischstreifen darin ca. 4 min. scharf anbraten. Chinakohl- und Paprikastreifen zufügen und weitere 5 min. braten. Mit Knoblauch-Ananas-Sauce übergießen, Ananasstücke zufügen und kurz erhitzen. Schweinefleisch mit Sojasauce und Essig abschmecken und mit Reis/Nudeln anrichten. 



Ich habe natürlich das doppelte gemacht, weil wir eigentlich nur Abends wirklich was essen, sprich ich habe alles verdoppelt, außer der Ananas. Irgendwie hat mir das eine oder andere Gemüse gefehlt, der Kohl war etwas zu dominant. Aber die Sauce ist toll, kann man sich als Alternative zu gekaufter auf jeden Fall merken. Sie ist einfach und genauso lecker!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen